NASA wants you

Projekte, die zwingend ein eigenes Instrumentarium erfordern (Lärm- und Schadstoffvermessung, OpenStreetMap Mapping, usw.)
Nachricht
Autor
Dj Ninja
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 721
Registriert: 21.04.2008 10:37

Re: NASA wants you

#13 Ungelesener Beitrag von Dj Ninja » 25.03.2015 06:17

Wahrscheinlich weil man da eh nichts gegen machen könnte. Das einzige was vielleicht eine Lösung gegen kleinere Asteroiden und derzeit verfügbar wäre, ist eine größere Kernwaffe, insofern man einen 20km/s schnellen 20-Meter-Brocken mit sowas überhaupt trifft bzw. nahe genug drankommt. Und damit schafft man sich auch neue Probleme wenn die Entfernung zur Erde zu klein ist - die Reste vom großen Knall kommen irgendwann trotzdem runter, kreisen evtl. auf den Satellitenorbits oder die Explosion selber könnte auch schon Schäden an den Satelliten und die Orbits unbenutzbar machen.

Da könnten wir gegen einen Supervulkan durch Abkühlen mehr machen, zumindest mehr als nichts. Auch wenn das leider mit der Zerstörung des Nationalparks einherginge. Bei einem Ausbruch bleibt davon sowieso nichts übrig. Und die USA wären einsame Spitze bei der Erdwärmenutzung.

Benutzeravatar
laguna
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2789
Registriert: 08.10.2003 09:36
Wohnort: Ettingshausen

Re: NASA wants you

#14 Ungelesener Beitrag von laguna » 25.03.2015 07:39

Nun ja, es ist ja nicht so das niemand sucht.
Es gibt schon einige Projekte die sich an das Aufspüren von NEOs gemacht haben.
Aktuell laufen da Pan-STARRS, NEO-WISE, LINEAR, CSS, CINEOS und Spacewatch

Wie man einen Asteroiden ablenkt, und wie groß die Chancen sind es zu schaffen, hängt davon ab, wie viel Zeit man hat.
Wenn man Jahrzehnte bis Jahrhunderte hat, ist das kein problem, wenn man nur ein paar Jahre hat schon eher.

Aber wie das immer so ist, kostet die Suche Geld. Und Geld ist keins da. Die NASA bekommt gerade wieder ihr Budget zusammen gestrichen.
0,5% der Steureraufkommen sind den Republikanern im Kongess wohl zu viel...
Die ESA ist sowieso notorisch knapp, weil zwar jeder in Europa sich die Erfolge der Projekte auf die Fahne schreiben will, aber wenns ums Geld geht...

Naja und in der Öffentlichkeit wäre alles Geld das für "da oben" ausgegeben wird, "hier unten" eh besser aufgehoben.

Gruß
Martin
Bild Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2707
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: NASA wants you

#15 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 25.03.2015 13:06

Naja und in der Öffentlichkeit wäre alles Geld das für "da oben" ausgegeben wird, "hier unten" eh besser aufgehoben.
Trifft sich doch gut: zuerst ist er "da oben" dann ist er "hier unten", nur Geld braucht dann niemand mehr, das hat sich buchstäblich in nichts aufgelöst und die Natur ist ohne die Menschheit eh besser dran
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Dj Ninja
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 721
Registriert: 21.04.2008 10:37

Re: NASA wants you

#16 Ungelesener Beitrag von Dj Ninja » 25.03.2015 13:57

Naja was die Geldpolitik angeht sind wir sowieso verloren. Die reden seit Jahrzehnten nur und tun nichts gegen die Ursachen. Wie sagt man immer so schön - sie werden es erst begreifen wenn sie merken, daß man Geld nicht fressen kann. Irgendwann kommt der Tag, und dann leben wir hoffentlich nicht mehr. Weil schön wird das nicht.

Wenn man Jahre Zeit hat, könnte man einen Antrieb auf dem Brocken installieren und ihn damit auf eine ungefährliche Bahn drücken, bzw. Effekte wie den Strahlungsdruck ausnutzen. Und das sind dann schon riesen Brocken, deren Einschlag die Menschheit wahrscheinlich nicht überstehen würde - die kleinen, die für eine Stadt oder ein Land reichen, findet man ja leider nicht früh genug.

Was die Natur ohne Menschen angeht... Ein kosmisches Ereignis, welches den Menschen auf der Erde auslöscht, würde auch der Großteil der irdischen Natur nicht überstehen. Ansonsten gäbe es ohne den KT-Impakt heute wahrscheinlich noch Saurier.

Merowig

Re: NASA wants you

#17 Ungelesener Beitrag von Merowig » 25.03.2015 14:47

Dj Ninja hat geschrieben:Ansonsten gäbe es ohne den KT-Impakt heute wahrscheinlich noch Saurier.
Gibt es ja auch noch - werden jetzt nur Voegel genannt....

Dj Ninja
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 721
Registriert: 21.04.2008 10:37

Re: NASA wants you

#18 Ungelesener Beitrag von Dj Ninja » 25.03.2015 22:06

Najo, sind die letzten Nachkommen. Aber die wirklich großen Viecher hat's platt gemacht.

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2707
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: NASA wants you

#19 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 26.03.2015 05:51

Na gibs doch zu: Einen T-Rex willste doch nun wirklich nicht in der Nachbarschaft wohnen haben, oder? :lol:
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Antworten

Zurück zu „Instrumentelle Datenerfassung“