die Tücken der Technik sind vermittelbar

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Simon Jäkle
XBOX360-Installer
XBOX360-Installer
Beiträge: 80
Registriert: 26.10.2012 07:47

die Tücken der Technik sind vermittelbar

#1 Ungelesener Beitrag von Simon Jäkle » 17.02.2019 11:06

Wer nicht redet, muss sein Paket alleine schnüren

Da sich mit „technischen Neuerungen“ effekt-hascherisch (ungedecktes?) Geld anhäufen lässt, man möchte Sicherheitsmargen wegen den Leuten, die zumeist schlecht seien oder man ist selber verborgen unsicher, meinen die „Wirtschafter“ Baupläne, Konzepte und dergleichen den „alternativen Bastlern“ , die vielleicht open source (offener Quelle), open hardware
anböten, aber noch vernünftig flickten, vorzuenthalten. Als würde eine frei gewordene Plattform doch nur zweckentfremdet, beuge man Industrie-spionage (Bill Gates hat's vorgemacht?) vor. Entwicklung ist wegen Geld-gebundenheit und Vereinsamten auf sehr engen opportunistisch verzerrten Bahnen. Plattform-kompatibilität wäre erreichbar. Wer mit anpacken möchte, darf nicht abgewiesen werden. Home office fristet seit Jahren ein klägliches Schattendasein. Doch Aufgaben delegieren hat sich kaum bewährt. Eine Wikipedia wurde von Zehntausenden befüllt, und ein paar voll-trottelig schnösel-gleiche Epigonen streichen sie zusammen. Viele tolle Erfindungen verhungern wegen müssiggängerischen Ramsch-käufern. Immerwährende Problem-kreisläufe (Rattenschwanz in der Infrastruktur) braucht niemand.
Anstatt sauber, langsam und solid eine technische Stufe auszuloten (Schwedisches Modell?), „erfindet“ man innert kürze wieder „neues“ und pfuscht somit geschwür-haftes in den Markt, welcher daran kränkelt, bis zum stufenweisen Marktversagen (in hier noch weniger gewollter Salamitaktik?). Sobald etwas geklaut werden könnte, wird der Schlüssel gezückt. Auf dass der Energieverbrauch Verhältnis-blödsinn (ad absurdum) erfährt, und die Stromfragen somit „vernachlässigbar“ seien, nichtsdestotrotz gibt es Knauserigere, die Kürzungen vornehmen, um ein paar Rappen/Cents zu sparen, den „coolen Tesla“ , Nikola würd's wenig schmeicheln, hat man aber zum (scheinheiligen?) Vorzeigen..

Kaum einer versteht die „firmware von smart phones“ , hacker und nerds erläutern selten ohne weiteres Programmiersprachen und Kniffe, Rechner-architekturen (von Neumann'sche oder die von Harvard) bleiben auch Interessierteren unverständlich, die Turing-fähigkeit ist selber Jahrzehnte alt, doch wer kann damit arbeiten? Wer will in einen Computerkurs, wo 98% des Stoffes nicht abgefragt werden kann/könne? Wo ein Sesselpupser monatlich (per Gesamtarbeitsvertrag?) mehrere Tausend Franken/Euro haben muss, wird das „Weg-sparen“ kostspieligen „Personals“ verdeutlicht. Wir überspielen Arbeit, die wir umgehen, kaum dass wir dabei schlechte Erfahrungen zu beklagen hätten, ohne Service wähnen wir uns in der Wüste..
Erst türmt das Militär, und Jahre später wird deren zurückgelassenes Produkt als Novum teuer vermarktet, erst danach dürfen Normalsterbliche teilweise selber damit hantieren. Jeder weiss, dass bei der über-beschleunigten Entwicklung niemand „eine Stellung halten“ kann, ein offenes Geheimnis, barer Schande.
Alles habe der „modern sein Dürfende“ selber zu merken, auf dass er Wissenslücken kaschiere, kaum erfahren habend, wo Informatik und hardware nicht hingehören, beziehungsweise wo sie rückgebaut werden müssen (was bei fortgeschrittenen Geschwüren schwieriger ist). Wer Flaschenhälse (langsamste Bereiche, schwächstes Kettenglied) in Systemen finden will, der informiere sich im internet, wo ein allfälliger Beitrag ja doch nicht wieder gelöscht worden sein könne?
Die zu einseitig in Büro hockenden scheinen nicht präsent zu haben, dass wer nicht knapp und einfach lebt gen Hölle strebt. Der viele Ramsch auf dem Markt macht die eigentlich wohlgesonnenen Leute müde und träg, dies wiederum macht sie angreifbar und aus dem Hintergrund heraus werden sie von „Drahtzieher-ähnlichen“ Unholden erst amerikanisch, dann chinesisch manipuliert (Tiefen-indoktination?).
So „denkt“ , wer selber kaum je hart gearbeitet hat und somit Früchte dessen nie gekannt. „Fortschrott“ , den jeder hasst, und doch scheint man den unüberhörbaren Aufschrei abgewürgt zu haben, das ist eigentlich völlig unmöglich! Man mache sich die Hände schmutzig, um abends deren Gewaschen werden zu schätzen...

Abspecken ist möglich, man glaubt derlei halt erst, wenn man das selber gemacht hat

teilen

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“