Seite 1 von 1

Abenteuer Zoll - eine unendliche(?) Geschichte

Verfasst: 20.01.2017 21:39
von Eric
Ich will Euch mal eine schöne Story mit unserem werten Zoll in Deutschland wiedergeben.

Im August 2013 habe ich mir in Südkorea einen Monitor (27" 2560x1440) für kleines Geld inklusive Versand bestellt.
Mir war natürlich klar, dass da noch die Einfuhrumsatzsteuer von 19% drauf kommt. Zollfrei sollte er sein, da der Monitor nur über einen DVI-DL Eingang verfügt und somit nicht für den Anschluß von Spielekonsolen usw. geeignet ist. Sobald ein HDMI-Anschluß vorhanden wäre, wäre auch mit Zollfrei Schluß (es sei denn man hat Glück...).

Der Monitor kam auch unglaublich schnell am zweiten Tag nach Bestellung morgens um Neun per DHL-Express an und ich musste, wie zu erwarten, dem Boten Geld für die Verzollung bezahlen. Es war mehr als erwartet, weil der Zoll doch Zoll erheben wollte und nicht nur die Einfuhrumsatzsteuer. Die Einfuhrumsatzsteuer war natürlich auch höher, da diese auf den Warenwert plus Zoll berechnet wird.

Gut, der Bote kann da natürlich nichts für, also habe ich mich erst beim Zoll und dann bei DHL durchtelefoniert und habe das reklamiert. Es ging in Summe um rund 40€. Per Email habe ich Unterlagen zu dem Monitor nachgereicht, u.a. dass dieser nur einen DVI-DL Eingang hat und ich habe auch die entsprechende Zollverordnung bzw. Warengruppennummer rausgesucht (TARIC-Nummer).

Tatsächlich war meine Reklamation erfolgreich und knapp drei Monate später habe ich den zuviel entrichteten Betrag erstattet bekommen. :good:
Damit war für mich die Sache erledigt.

Dann erhielt ich heute einen Brief vom Hauptzollamt.... :o
Darin Unterlagen ausgedruckt am 16.01.2017 mit amtlicher Beglaubigung vom 18.01.2017.
Es sind die Unterlagen, die die damalige falsche Verzollung darlegen :attention: :banghead:
Da scheint doch tatsächlich jemand nach fast 3,5 Jahren aus seinem Schlaf aufgewacht zu sein und hat noch was auf seinem Schreibtisch gefunden (vielleicht kurz vor dem Ruhestand)?!?

Ich hatte erst gedacht, dass der Schrieb was mit meinen Androiden aus China zu tun haben könnte.
Neee, weit gefehlt.

PS: Wen es interessiert: Der Monitor hat nach korrekter Versteuerung keine 300€ gekostet. Er tut seit 3,5 Jahren klaglos seinen Dienst. Beachtlich war auch, dass ich den Montag Abends bestellt habe und er Mittwoch morgens schon bei mir war. Und der wurde tatsächlich aus Seoul verschickt - konnte ich per Tracking nachverfolgen.

Re: Abenteuer Zoll - eine unendliche(?) Geschichte

Verfasst: 20.01.2017 22:39
von ClaudiusD
Ja den QNIX hab ich auch. War auch bei mir ein Spaß mitn Zoll. Zwei davon rennen immernoch als Hauptmonitore.

Hachja. Momentan müssen wir auch mal wieder zum Zoll, n Pullover abholen....

Re: Abenteuer Zoll - eine unendliche(?) Geschichte

Verfasst: 21.01.2017 00:04
von Jkcapi
WOW, mal abgesehen von der Zoll-Geschichte, das ist ja wirklich fast unglaublich das das Teil keine 48 Stunden unterwegs war :)

Re: Abenteuer Zoll - eine unendliche(?) Geschichte

Verfasst: 21.01.2017 08:21
von Kolossus
Da scheint doch tatsächlich jemand nach fast 3,5 Jahren aus seinem Schlaf aufgewacht zu sein und hat noch was auf seinem Schreibtisch gefunden (vielleicht kurz vor dem Ruhestand)?!?
Preisfrage: Was ist das: Es ist weiß, gallopiert durchs Amt und wiehert?
(Der Amstsschimmel......)

Re: Abenteuer Zoll - eine unendliche(?) Geschichte

Verfasst: 21.01.2017 08:37
von xTnT
Vielleicht ist auch einfach nur eine Frist abgelaufen, die dem Zoll bis dahin noch ermöglicht hätte, etwaige Nachforderungen zu stellen? Es kann auch sein, dass ein neuer Kollege die Altlasten des vorherigen Kollegen abarbeitet. Oder der Beamte hat sein Computerkennwort, Container Schlüssel o.d. gefunden und kann endlich nach 3 Jahren weiterarbeiten :lol: .

Re: Abenteuer Zoll - eine unendliche(?) Geschichte

Verfasst: 21.01.2017 09:46
von Eric
Was auch immer da beim Zoll los war/ist. Noch dazu: Was soll ich mit der falschen Berechnung? Die haben mir ja schon die Korrektur zugeschickt. Hat zwar auch 2,5 Monate gedauert, aber hat funktioniert.

Über die Geschwindigkeit bei der Bestellung war ich auch sehr positiv überrascht. Vielleicht hatte ich einfach Glück, dass ich den Termin zufällig so getroffen habe, dass der Flieger am nächsten Tag raus ging.
Mir war auch vorher nicht klar, dass das per DHL-Express geht. Und die Zollabwicklung musste ja auch noch erledigt werden.
Zum Monitor selbst: Das Gehäuse usw. ist eher billig. Die Bildqualität nach Kalibrierung ist echt gut. Ist zwar kein Profi-Bildbearbeitungsmonitor aber mir reicht es. Zum damaligen Zeitpunkt waren hier in D vergleichbare Monitore mindestens 300€ teurer. Von daher hat es sich für mich gelohnt.