Warum ist es so schwer Android an Telefone anzupassen?

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3772
Registriert: 17.03.2003 22:40
Wohnort: Sauerpott
Kontaktdaten:

Warum ist es so schwer Android an Telefone anzupassen?

#1 Ungelesener Beitrag von frank » 11.11.2016 12:00

Moin zusammen,
kann man einem Nicht-Programmierer erklären, warum es offensichtlich so schwer ist Android an Telefone anzupassen?
Auf PCs können doch Windows oder Linux-Distributionen problemlos installiert werden, egal von welchem Hersteller und in (fast) jeder Ausstattung. Da ist das doch auf den ersten Blick nicht zu verstehen. Warum kann man offensichtlich für Smartphones keine Android-Distribution erstellen, die der geneigte User vielleicht noch mit speziellen Treibern selbst anpassen muss, die aber grundsätzlich auf jedem Gerät läuft?

Gruß
frank

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2390
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Warum ist es so schwer Android an Telefone anzupassen?

#2 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 11.11.2016 18:39

Weil jeder Handy-Hersteller sein eigenes Süppchen kocht und damit Android an die jeweiligen Eigenschaften/Bausteine/Treiber der Geräte angepasst werden muß. Beispiel Samsung: Anpassung von Touchwiz an die entsprechende Androidversion als nur eine von vielen nötigen Anpassungen bei Samsung
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
Nuke
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 240
Registriert: 23.05.2016 16:40

Re: Warum ist es so schwer Android an Telefone anzupassen?

#3 Ungelesener Beitrag von Nuke » 11.11.2016 20:00

Man möge mich verbessern, wenn ich falsch liege, aber

- die Treiber für die Hardware der Geräte sind nicht frei verfügbar. Es kann sich also niemand, ohne großen Aufwand, ein Vanilla-Android auf das Telefon packen, Treiber dazu und los gehts,

- die Hersteller verdienen nichts an der Wartung der Software ihrer Geräte, nur an Verkäufen von neuen Geräten. Sie haben also gar kein Interesse an irgendeiner Art von Support.

Ich sehe besonders den zweiten Punkt kritisch. Wäre dies nicht gegeben, wäre mir der erste Punkt egal. Die meisten Smartphones sind Fire&Forget-Produkte. Einige Hersteller bieten zwar Support für einige Zeit an, bspw. Google (Nexus-Modelle) oder Apple (für die jeweils letzten beiden Modellgenerationen (?)), die Geräte selbst werden ja durchaus mehrere Jahre länger genutzt. Im Gegensatz zum PC, bleibt dann nur die Wahl Neukauf oder mit den (Sicherheits-)Problemen der Software leben.

Die meisten Hersteller würden es gern sehen, wenn du dir mindestens jedes Jahr ein neues Telefon kaufst und das andere in den Müll wandert (nicht etwa weiterverkaufen, die Gebrauchtkäufer sollen sich gefälligst auch Neugeräte kaufen).

Smartphones sind einfach eine Katastrophe. Ich bin auch auf der Suche nach einem neuen Telefon, aber a) die Modellpolitik und b) der Softwaresupport durch die Hersteller treibt mich jedes Mal zu Weißglut, wenn ich auf geizhals.de mir die Geräte ansehe. Irgendwelches Custom-Rom-Gedöns ist für mich auch keine Lösung.

Benutzeravatar
frank
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 3772
Registriert: 17.03.2003 22:40
Wohnort: Sauerpott
Kontaktdaten:

Re: Warum ist es so schwer Android an Telefone anzupassen?

#4 Ungelesener Beitrag von frank » 12.11.2016 15:09

Ok, danke für die Erklärungen.
Custom Roms, konkret CyanogenMod, finde ich einerseits zwar gut, andererseits ist es auch nur ne Notlösung. Außerdem weiß man ja auch nicht, ob man nicht Samsung-Datensammlungen einfach nur durch Microsoft-Datensammlungen ersetzt. Der einzige Vorteil wäre, dass ich die Samsung Bloatware endlich los wäre.

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“