POEM

Analyse und Vorhersage von Struktur und Faltungsweg (FAH, POEM@home, Rosetta@home, HPFP, ...)
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2368
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: POEM

#61 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 24.07.2016 09:36

Michael H.W. Weber hat geschrieben: Allerdings reizt POEM mich bekannter Maßen als Projekt vom KIT nicht besonders.

Michael.
Wer oder was ist "KIT"? *Grübel*
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Felix2015

Re: POEM

#62 Ungelesener Beitrag von Felix2015 » 24.07.2016 09:54

klickst-du-hier-siehst-du-da_KIT

Es gab vor ein paar Wochen dazu eine etwas abstruse Debatte
(auch hier im thread nachzuvollziehen),
man kann diese gerne nochmal aufwärmen oder auch einfach sein lassen.

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2368
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: POEM

#63 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 24.07.2016 09:59

Merci für die Info

(Aufwärmen kann man sein lassen....)
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20385
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: POEM

#64 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 24.07.2016 13:46

Felix2015 hat geschrieben:Es gab vor ein paar Wochen dazu eine etwas abstruse Debatte
Nur weil ich nicht auf jede (unbelegte) Gegenrede eingehe, heisst das nich im Geringsten, dass ich unüberegte oder gar - wie Du es ausufernd formulierst - "abstruse" Statements abgebe. Ein bischen Gugel und man hätte meine etwas zurückhaltende Einstellung bezügl. KIT auch nachvollziehen können. Hier einige wenige Texte:

Zivilklausel am KIT bis heute nicht vollumfänglich in Kraft.
Bericht aus der TAZ zum Thema.
Hochschulen und Militärforschung.

Ich habe damit keineswegs die Behauptung aufgestellt, dass Forschung am KIT oder gar POEM als Projekt grundsätzlich Militärforschungsscharakter haben. Was mich viel mehr stört - und ich denke, dass kann man vielleicht auch nachvollziehen - ist die Tatsache, dass sich die Gesamtheit der dortigen Uni, die sich selbst bei jeder Gelegenheit gerne als anwendungsorientiertes Exzellenzinstitut präsentiert und schon im Namen auf das MIT (woch ich eine Zait lang tätig war) anspielt (vgl. auch hierzu den Wikipedia-Artikel) - bis zum heutigen Tag nicht zu einer sauberen Haltung diesbezüglich hat durchringen können.

Damit werde ich es bewenden lassen. Es kann ja jeder selbst überlegen, wie "abstrus" er/sie das findet.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Felix2015

Re: POEM

#65 Ungelesener Beitrag von Felix2015 » 24.07.2016 14:17

@Michael - also doch!
1) Du hast eine unwirsche Behauptung - oder sagen wir mal ein negatives Unwohlsein - in den Raum gestellt, ohne dieses zu belegen.
Ich bin weiterhin der Ansicht, wer was in den Raum wirft, sollte dieses auch fundiert begründen und möglichst belegen.
Das war nicht der Fall.
Dass du jetzt drei links [der 2. führt zu keiner erhellenden Info] hinzufügst nimmt ja nichts der damaligen Kritik.

Jedoch bist du am nächsten Tag zurück gerudert und hast dich geärgert, dich zu solcher Äußerung hinreißen gelassen zu haben.
Damit war die Sache auch gut.
Es gab für mich keinen Grund da nochmal nachzuharken...
Aber scheinst bist du drauf, nun doch nochmal nachlegen zu wollen.
War zwar nicht mein Ding - aber bittschön.

Vom Grundsatz war ja die Frage, ob "man" ein Projekt (im BOINC) unterstützt oder ablehnt, weil es an einer Universität oder allg. Forschungseinrichtung untergebracht ist oder gar aktiv dort forscht, wo "mutmaßlich"! irgendwie ! auch militärische Forschungsprojekte laufen.
Ich bin der Meinung , dass mit hoher Wahrscheinlichkeit (jetzt aus dem Bauch heraus: 90%) an jeder großen Universität oder Forschungseinrichtung irgendwelche "Schweinerein" auf Laufe sind. Es kommt dann bloß noch auf den Fokus drauf an: Soziale Kontrolle / Gehirnwäsche (weiße Folter) hier in Berlin; Drohnen-Forschung (Kriegsführung in Arabien/Afrika); biologische Forschung (ABC-Fall natürlich zur Abwehr) usw. Das kann man gewiss gerade noch mal erheblich steigern in Großbritanien und vor allem USA (incl. privater Einrichtungen).
Aus dem ergibt sich: entweder darauf zu achten, dass zumindest im Rahmen der eigenen Gegebenheiten hier gewisse Qualitätsstandards gesetzt und eingehalten werden - gerade in der bedingten Einsicht, sich von der gegebenen Infrastruktur nicht abkoppeln zu können. Oder man sagt: nein, das ist mir zu böse und ich ziehe mich aus diesen wissenschfatlichen Struturen raus und hab mein kleines wissenschaftliches Labor in der Gartenlaube vor mein Häuschen.
Also auch im gewissen Sinne eine Frage von Zweck und Mittel im Rahmen dessen, was an Qualität und Quantität gegeben sein muss, um erfolgreich zu sein.
Mit diesen Fragen habe ich mich sattsam in den 70er und 80er Jahren in Berlin sehr beschäftigt (und teilweise auch sehr handfeste Argumente ausgetauscht), weil die FU und die TU ja auch nicht so ohne ist ...

Was mich jetzt wurmt - und das kann jeder mal in diesem Faden nachvollziehen - ist der Punkt, dass du dazu keine differenzierte Äußerung gegeben hast, sondern bloß was negatives Vages in den Raum zu werfen.

Mir war dann die Konsequenzen für dich nicht klar; für Poem und alle Projekte, die irgendwo bei irgendeiner Universität oder Forschungseinrichtung untergebracht sind und dort agieren.
So blieb für mich deine offenbare Abneigung gegen das Projekt Poem, welches du begründest mit KIT und dieses wiederum begründest mit der allgemeinen Anfälligkeit/Verflechtung zu militärischen Forschung - aber tatsächlich nicht gegenüber anderen Projekten ausdehnst.

Wie gesagt: damals kam nichts konkretes von dir (auch wenn du jetzt drei links hinterher schiebst; prüfst du bittschön noch die anderen Institute auch?) und bist dann halbherzig zurückgerudert.

Und nein, Michael:
Ich habe damit keineswegs die Behauptung aufgestellt, dass Forschung am KIT oder gar POEM als Projekt grundsätzlich Militärforschungsscharakter haben. Was mich viel mehr stört - und ich denke, dass kann man vielleicht auch nachvollziehen - ist die Tatsache, dass sich die Gesamtheit der dortigen Uni, die sich selbst bei jeder Gelegenheit gerne als anwendungsorientiertes Exzellenzinstitut präsentiert und schon im Namen auf das MIT (woch ich eine Zait lang tätig war) anspielt (vgl. auch hierzu den Wikipedia-Artikel) - bis zum heutigen Tag nicht zu einer sauberen Haltung diesbezüglich hat durchringen können.
Umgekehrt, du hast POEM negativ bewertet und in der Nähe verruchter Militärforschung aka KIT gesetzt; und nicht du kritisierst ganz allgemein Militärforschung und dann leider KIT, wo "leider" auch Poem als Projekt ist.
Im ersten fall gäbe es einen Grund, POEM abzulehnen und im zweiten Fall nicht.
Da wäre z.B. eine allgemeine Wissenschaftskritik in einem kapitalistischen System sinnvoll; z.B. was "man" dagegen tun kann gegen die Eingebundenheit und finanzierung durch Konzerne usw.
Aber davon - lieber Michael - war nichts dergleichen zu lesen.

Das gilt dann aber auch für alle BOINC-Projekte (GPU / CPU) als Problem - und nicht negativ fokussiert gegen Poem.

Benutzeravatar
Kolossus
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2368
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: POEM

#66 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 24.07.2016 15:45

Wenn man es so sehen will, ist man bei keinem Projekt sicher, das es nicht für militärische Belange zweckentfremdet wid. Papier ist bekanntlicher Weise sehr geduldig.

(Leute, hier sind aber einige seit Tagen schwer auf Krawall gebürstet, kommt mal wieder herunter.)
Gruß Harald

Wer die Ärmsten dieser Welt gesehen hat, fühlt sich reich genug zu helfen. (Dr. Albert Schweitzer)

Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20385
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: POEM

#67 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 24.07.2016 16:34

Genau weil es oft schwierig zu differenzieren ist, was wann wie und wo (auch!) zu militärischen Zwecken eingesetzt werden kann, habe ich das Thema damals nicht vertieft. Ich meine mich zu erinnern, dass ich das auch erläutert hatte. Wenn das hier jemand als "zurückrudern" einordnen möchte, soll's mir recht sein.

Weil es aber - entgegen anderer Universitäten - vom KIT noch immer kein klares Grundsatzbekenntnis gegen Militärforschung an öffentlich geförderten Unis zu geben scheint (vgl. dazu Wikipedia) und weil Du, lieber Felix2015 es leider nicht lassen kannst, immer wieder mal zu sticheln, wo Du meinst Stichelei sei vönnöten, denke ich schon, dass die obigen Erläuterungen meine Haltung dann abschließend erhellen.
Du hast übrigens durchaus Recht, dass einiges verkürzt dargestellt ist - Stichwort Finanzierungsengpässe von Wissenschaft & Fofrschung in unserer Gesellschaft. Das wäre aber eine dermaßen große Baustelle, die erpare ich uns lieber.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Felix2015

Re: POEM

#68 Ungelesener Beitrag von Felix2015 » 24.07.2016 17:04

@Michael - ok, dann lass uns hier mal einen Schnitt machen.

Mir ist dein konfrontativer Kurs in den letzten drei, vier Tagen auch deutlich aufgefallen (Stichwort "den Ton lass ich mir nicht gefallen"),
womit du scheinst mein pointierten Stil als Stichelei oder gar als persönlichen Angriff zu deuten.
Daher sag ich hier und jetzt: Bis jetzt habe ich noch kein einziges Mal dich persönlich kränken und verletzen wollen und halte mich mit persönliche Wertungen zurück.
Selbst bei den leidigen Debatten um AMD#NV und deren Präferencen bei Projekten bin ich immer wieder versöhnlich ("auch ich kauf mir eine 280X-Graka", "ich wünsche AMD viel Erfolg gegen Intel und NV") und muss da nicht noch fettgedruckt nachsetzen ("popelige GTX 1080).

Wie dem auch sei - hier am völlig falschen Thema-Thread: ich sehe dich auch (noch) als Wissenschaftler.
Und die haben in der Regel auch einen gewissen Anspruch in der Begründung und Belegungen ihres Anliegens.
Zumindest kenne ich dies aus meinem Bekanntenkreis, der zu 80% aus Akademiker bestehen (Sozialwissenschaft) und ich deren Gepflogenheiten im Diskurs kenne.
Daher würde ich nun nicht "Stichelei" sagen, sondern eine gewisse "Penetranz" - was es gewiss auch nicht besser macht.
Ich sollte das einfach mal locker nehmen ...
Eine PN wäre vielleicht hilfreich, bevor mensch sich an einer Posting-Gräte verschluckt. :roll:

Im übrigen habe ich kein Abitur - kein Diplom - kein Doktor -
nur einen geschulten analytischen Verstand und ein bissel Controlling
:wave:
Zuletzt geändert von Felix2015 am 24.07.2016 17:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20385
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: POEM

#69 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 24.07.2016 17:35

Schnitt angenommen.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
www.rekorn.de
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 719
Registriert: 02.06.2003 15:11
Wohnort: Berlin

Re: POEM

#70 Ungelesener Beitrag von www.rekorn.de » 25.07.2016 12:44

Ich hab da noch ne Frage mit der app-config für POEM - ClaudiusD hat ja den Eintrag dafür hier gepostet und ich habs mal übernommen - klappt wunderbar, vielen Dank.
Aber vorher hatte ich pro WU 0,553 CPU und 1 GPU und jetzt 1 CPU und 0,5 GPU --> ist das jetzt schneller/bekomme ich mehr Punkte? Oder sollte ich die CPU vielleicht auch auf 0,5 setzen? Damit bleibt ja eine CPU für andere Projekte frei... oder sollte ich einfach nur die Füße stillhalten und abwarten? :roll:

EDIT: hab 2x GTX970 drin :)
shit happens, everyday
Bild

Felix2015

Re: POEM

#71 Ungelesener Beitrag von Felix2015 » 25.07.2016 13:18

POEM ist extrem CPU-hungrig als Futter-Lieferant für die GPU.
Tatsächlich ist es so, dass die CPU sogar die Graka-Leistung limitiert.

Bild

Dazu etwas Spekulatius:
Ich habe eine GTX 970 (Asus) und ein i5-3570K@3.4 Ghz
In der app-config hatte ich als
1) Variante: 0.9 CPU und 1.0 GPU (früher 1.0 zu 1.0 - aber das ist nicht so gut; lieber etwas Luft für den Core für Windoof usw)
Die Graka-Auslastung bewegte sich um 80%.
CPU-Auslastung ist 25% = 100% Limit
Damit ist gut - man muss ja nicht das letzte Power rausquetschen.
Oder doch? :roll:
2) Variante: 0.9 CPU und 0.5 GPU (mal x2) - siehe mein Bildchen oben.
Die Graka-Auslastung bewegte sich um 95%.
CPU-Auslastung ist 25% = 100% Limit

Fazit:
Wenn du nix besseres zu tun hast, dann geh auf Variante 2 und quäl dein System.
Aber der Gewinn durch den Einsatz eines 2.Core ist relativ gering (+15 % maximal).

Den core auf 0.5 zu setzen ist de fakto eine Ausbremsung.

jetzt:
Wenn du zwei Graka hast (du Glücklicher), dann kannst du diese Einstellung verdoppeln.
Das bedeutet, du hast dann volle 2 bzw. 4 Core für Poem am laufen.
Wenn du das nicht willst, reicht zwar 2x Graka (Maximalausbeute) bei jeweils 1 Core.

Wie du das einstellen kannst, weiss ich jetzt nicht, weil ich keine 2 Graka habe... :uhoh:

Edit: Im Non-Stop-Betrieb sieht es dann so aus (28 Grad in Berlin)
Bild
Ein leises zufriedenes Säuseln
Zuletzt geändert von Felix2015 am 25.07.2016 13:50, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20385
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: POEM

#72 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 25.07.2016 13:45

Ich konnte auf der 290X keine erwähnenswerte CPU-Last verspüren, lasse dafür die projektvoreingestellte CPU-Reservierung auf "default" und nutze bei GPU-Projekten grundsätzlich einen CPU-Kern überhaupt nicht, sodass da alles ablaufen kann. Kein ruckeln, kein zuckeln. Bei keinem Projekt.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Protein- und Nukleinsäureforschung“