Wer Rechnet noch für D2OL

Medikamentensuche durch "Docking"-Simulationen (Discovering Dengue Drugs - Together, FightAIDS@home, Help Conquer Cancer, ...)
Nachricht
Autor
Ticker

Wer Rechnet noch für D2OL

#1 Ungelesener Beitrag von Ticker » 11.07.2003 12:23

Hi Leute,

mich würde mal intressieren, wer noch alles für D2OL seine Rechner am laufen hat....???!!!



Grüße, Peter

Benutzeravatar
Patrick Keller
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 25.03.2003 15:06
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

#2 Ungelesener Beitrag von Patrick Keller » 11.07.2003 13:49

Ich im Moment ... alles andere macht mir keinen Spaß mehr ...

Athlonkaempfer

#3 Ungelesener Beitrag von Athlonkaempfer » 11.07.2003 14:16

Huhu!

Bin auch noch dabei!

Ticker

#4 Ungelesener Beitrag von Ticker » 12.07.2003 08:15

Keller hat geschrieben:Ich im Moment ... alles andere macht mir keinen Spaß mehr ...
Jo, und zur Zeit läuft das Projekt sehr gut, sobald meine WUs abgeschickt werden, bekomme ich welche zurück.


Aber wir werden doch nicht nur zu dritt bei D2OL rechnen...


Gruß, Peter

Benutzeravatar
Patrick Keller
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1202
Registriert: 25.03.2003 15:06
Wohnort: Mainz
Kontaktdaten:

#5 Ungelesener Beitrag von Patrick Keller » 12.07.2003 08:46

Ich hab mir gedacht: Nach der Serverumstellung gibst du ihnen nochmal einen Chance ... Und die haben sie genutzt, es läuft alles tadellos !

Sollte das so bleiben hab ich ein Projekt gefunden bei dem ich länger bleiben werde ...

Athlonkaempfer

#6 Ungelesener Beitrag von Athlonkaempfer » 12.07.2003 18:38

@Keller

Schön das du bleibst!

Hoffentlich gehören die Serverausfälle der Vergangenhit an!

guenterhb
XBOX360-Installer
XBOX360-Installer
Beiträge: 97
Registriert: 08.06.2003 14:18

#7 Ungelesener Beitrag von guenterhb » 13.07.2003 09:46

Manchmal spendiere ich auch ein paar Taktzylen :)

Benutzeravatar
exec
Projekt-Fetischist
Projekt-Fetischist
Beiträge: 604
Registriert: 28.04.2002 10:55
Wohnort: München

#8 Ungelesener Beitrag von exec » 13.07.2003 10:16

Manchmal schicke ich auch noch ein paar WUs hoch, außer SoB und MD@Home.
Bild
Aktive Projekte: Seventeen or Bust
Einstige Projekte: TSC, DF, D2OL, Seti@Home, MD@Home

Gast

#9 Ungelesener Beitrag von Gast » 13.07.2003 16:06

Ticker hat geschrieben:

Aber wir werden doch nicht nur zu dritt bei D2OL rechnen...

Nein, bin auch noch dabei. Das Hochladen und downloaden der WUs klappt im Moment einfach wunderbar. Deshalb läuft mein Rechenknecht 24/7. Einer muss doch das China SARS Team aufhalten. 8)

Benutzeravatar
AMD Fighter
Mikrocruncher
Mikrocruncher
Beiträge: 25
Registriert: 19.05.2003 17:13
Wohnort: Zschopau

#10 Ungelesener Beitrag von AMD Fighter » 13.07.2003 16:08

Der Gast war ich. Hab leider vergessen mich einzuloggen. :-?
AMD is better forever!!! :evil2:

Benutzeravatar
exec
Projekt-Fetischist
Projekt-Fetischist
Beiträge: 604
Registriert: 28.04.2002 10:55
Wohnort: München

#11 Ungelesener Beitrag von exec » 13.07.2003 20:21

Ich glaube das TA die in einem Augenblick schluckt :).
Bild
Aktive Projekte: Seventeen or Bust
Einstige Projekte: TSC, DF, D2OL, Seti@Home, MD@Home

Sebihawk

#12 Ungelesener Beitrag von Sebihawk » 13.07.2003 21:12

Leute ich lass auch noch meine Rechenkraft dafür laufen wisst ihr überhaupt genau wofür ihr da rechet!

nun eine vernünftige erklärung dazu von diesem Verein der sich nicht nur mit Rechenkraft sondern auch mi aktiver Kraft dafür einsetzt:

``TUBERÖSE SKLEROSE DEUTSCHLAND E.V.``

Herzlich Willkommen !

Die Tuberöse Sklerose (TS) ist eine komplexe Systemerkrankung mit tumorartigen Veränderungen in fast allen Organen. Die TS ist auch bekannt unter den Namen "Tuberöse Hirnsklerose", "Bourneville Pringle" und wegen der Komplexität des Kranheitsbildes in jüngster Zeit auch "Tuberöse Sklerose Komplex" (TSC). Die Tuberöse Sklerose wirkt sich vor allem im Nervensystem und auf der Haut aus. Man schätzt heute, daß von 8.000 - 10.000 Personen eine an Tuberöser Sklerose leidet. Möglicherweise ist die Anzahl weitaus größer, da sich bei vielen Betroffenen die TS kaum merklich äußert und nur genetisch schlummert.Der Tuberöse Sklerose Deutschland e.V. (TSD) betreut Betroffene und deren Angehörige im gesamten Deutschsprachigen Raum. Wir leisten diesem Personenkreis wichtige Hilfestellungen.

DER VEREIN

Die Gründung
Der gemeinnützig anerkannte Verein Tuberöse Sklerose Deutschland e.V.; wurde am 2. März 1985 von Eltern betroffener TS-Patienten gegründet. In weltweiter Zusammenarbeit mit TS-Vereinigungen, Ärzten und Forschungseinrichtungen sucht der bundesweite Verein nach geeigneten Therapien für die TS.

DIE KRANKHEIT

Allgemeines Die Tuberöse Sklerose (TS) ist eine komplexe Systemerkrankung mit tumorartigen Veränderungen in fast allen Organen.
Epileptische Anfälle Sie sind kennzeichnend für die TS und können bereits in den ersten Lebensmonaten auftreten.
Tumorbildung Tumore werden oft frühzeitig im Gehirn festgestellt und sind kennzeichnend für die Tuberöse Sklerose.
Hautveränderungen Hautveränderungen kommen in verschiedener Ausprägung vor und sind zum Teil altersabhängig.
Geistige Behinderung Die Tuberöse Sklerose tritt sehr unterschiedlich auf, so dass hierzu keine allgemeingültigen Aussagen getroffen werden können.
Vererbung Die Tuberöse Sklerose ist eine dominant erbliche Krankheit.
Entwicklungsaussichten Eine Heilung gibt es derzeit nicht.

ALLGEMEINES

Die Tuberöse Sklerose (TS) ist eine komplexe Systemerkrankung mit tumorartigen Veränderungen in fast allen Organen. Die TS ist auch bekannt unter den Namen “Tuberöse Hirnsklerose, Epiloia, Bourneville Pringle und wegen der Komplexität des Krankheitsbildes in jüngster Zeit auch Tuberöse Sklerose Complex (TSC). Die Tuberöse Sklerose wirkt sich vor allem im Nervensystem und auf der Haut aus. Man schätzt heute, daß von 8.000 bis 10.000 Personen eine an Tuberöse Sklerose leidet. Möglicherweise ist die Anzahl noch größer, da sich bei vielen Betroffenen die TS kaum merklich äußert und nur genetisch schlummert.

EPILEPTISCHE ANFÄLLE

Sie sind kennzeichnend für die TS und können bereits in den ersten Lebensmonaten auftreten. Die Anfälle treten bei etwa 80 bis 90 Prozent der Patienten mit TS für unbestimmte Zeit ihres Lebens auf und können medikamentös bei vielen Betroffenen nur begrenzt behandelt werden.

TUMORBILDUNG

Tumore werden oft frühzeitig im Gehirn festgestellt und sind kennzeichnend für die Tuberöse Sklerose.Auch in den Nieren finden sich häufig Tumore und Zysten.Im Herzen sind bei vielen Kindern von Geburt an sogenannte Rhabdomyome, das sind ebenfalls kleine Tumore, zu diagnostizieren. Diese machen in den meisten Fällen keine ernsthaften Probleme.Auch die Lunge und weitere Organe des Körpers können von Tumoren befallen werden.

HAUTVERÄNDERUNGEN

Hautveränderungen kommen in verschiedener Ausprägung vor und sind zum Teil altersabhängig.Erste leicht zu diagnostizierende Hautveränderungen sind weiße blattförmige Flecken am Körper (nicht zu verwechseln mit der Weißflecken-Krankheit), die oft schon bei Geburt vorhanden sind, oder sich sukzessiv am Körper bilden.Im späten Kindesalter bildet sich meistens im Gesicht ein Adenoma Sebaceum (Angiofibrome).

GEISTIGE BEHINDERUNG

Störungen der Sprach- (etwa 50 Prozent lernen nicht sprechen) und Bewegungsentwicklung, aber auch Lernstörungen sind weitere Probleme für den Patienten; mitunter stehen Verhaltensauffälligkeiten ganz im Vordergrund. Man muß dabei berücksichtigen, daß die TS sehr unterschiedlich auftritt. Manche Betroffene haben sehr stark unter den Folgen der neurokutanen Störung zu leiden, andere wiederum werden kaum beeinträchtigt.

VERERBUNG

Die Tuberöse Sklerose ist eine dominant erbliche Krankheit. Dominant bedeutet, dass ein TS-Betroffener diese mit einer Wahrscheinlichkeit von 50 Prozent an die Kinder weitervererbt. Auch wenn nur geringe Symptome der TS vorliegen, besteht die Möglichkeit, dass Kinder eine stark ausgeprägte Form der TS bekommen können. Eine genetische Beratung ist daher für alle nicht betroffenen Familienmitglieder unbedingt erforderlich.

FORSCHUNGSFÖRDERUNG

Wir unterstützen Forschungsprojekte, die sich mit der Erforschung des Krankheitsbildes der Tuberösen Sklerose befassen.Projekte in Heidelberg und Freiburg wurden durch Prof. Dr. med. Lothar B. Zimmerhackl und Dr. Bart Janssen erfolgreich abgeschlossen.Ein Projekt zur Molekulargenetik wurde von Prof. Dr. med. Hans-Dieter Rott und Dr. rer. nat. Karin Mayer in Erlangen begonnen. Dieses wird nun von Dr. Mayer in Martinsried fortgeführt.

Mit der Hautbeteiligung bei der Tuberösen Sklerose befasst sich ein in 2002 neu in die Förderung durch den Verein aufgenommenes Projekt an der Univ.-Hautklinik in München, das von Dr. med. Ralf Wienecke geleitet wird.Ein Forschungsprojekt zur prächirurgischen TS-Diagnostik entsteht derzeit bei Oberarzt Dr. med. Gerhard Kutschke an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz.Die Forschungsförderung durch den Tuberöse Sklerose Deutschland e.V. umfasst Anschubfinanzierungen und Komplementärmittel für Sachausstattung und Personal.Die Förderung stellt einen den Kriterien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) entsprechenden Antrag voraus und ist in der Regel nur dann möglich, wenn die Antragstellung bei allen übrigen in Frage kommenden Stellen ohne Erfolg geblieben ist.

auch noch nachzulesen von dieser Seite wo ich es auch her habe: http://www.tsdev.org/index.htm noch mal ein dickes Lob an diesem Verein!

Nun was machen wir das sag ich euch hiermit:
Der Sinn des hiesigen Projektes besteht darin, für die als eine komplexe (Nerven)systemerkrankung mit tumorartigen Veränderungen auftretende Krankheit Tuberöse Sklerose, ein wirksames Heilmittel zu finden, um damit die Leiden und Schmerzen der betroffenen Menschen zu lindern.

Man hat hierbei ein bzw. mehrere Basismolekül identifiziert, welches aller Wahrscheinlichkeit nach diese Krankheit ausbrechen lassen. Dieses Basismolekül gilt es nun, durch die Reaktion mit anderen Molekülen, unschädlich zu machen. Der "Pool" dieser anderen Moleküle ist jedoch gewaltig groß, so dass die Reaktionen nicht in einem herkömmlichen Labor getestet werden können. Aus diesem Grunde führt man die Reaktionssimulation an Computern aus. Darum müssen wir Crunchen bis zum umfallen um diesen armen Kinder und Erwachsenen zu helfen!

mfg Sebihawk

Antworten

Zurück zu „Medikamentensuche“