Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
csbyseti
Brain-Bug
Brain-Bug
Beiträge: 512
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#13 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 19.04.2020 20:19

Vorab, der CL22 Speicher ist langsamer wie ein CL16 (bei gleichem Speichertakt), der ausgewählte Crucial sollte nicht gekauft werden. Da must Du einen Interpretaionsfehler drin haben.

Auf einen 1030 crunchen macht keinen Sinn, passiv schon gar nicht. Und 2GB Graka-Ram ist für's crunchen auch nicht zeitgemäß.
Es gibt Grafikkarten die im Desktopmodus die Lüfter anhalten, dann dürfte das Haltbarkeitsproblem auch nicht so auftreten.
Ich kann Dir aber nur von meinen Karten sagen ob die Lüfter stehen bleiben oder nicht.
Generell sollte man beim Crunchen schauen wie der Kühler ist, wird bei den kleinen Karten schwieriger. Alternativ kann man natürlich die max. TDP der Karte absenken, dann sollten alle Karten halbwegs leise bleiben.

Bei einem 3900X ist 32Gb Ram das Minimum, ich habe in meinen 3900x jeweils 64GB Ram drin. Also sollte man nur Speicherriegel je 16GB oder größer nehmen. P/L mäßig kommt da nur 3200 MHz CL16 in Frage.
Auf meinen MSI B450 (PCIe3) laufen die 4 Module auch mit 3200 MHZ und CL16. Ich habe einmal GSkill https://www.heise.de/preisvergleich/g-s ... at&hloc=de
und einmal Crucial drin, bei gleichem Preis würde ich den Crucial https://www.heise.de/preisvergleich/cru ... at&hloc=de kaufen.

CPU-Kühler, wie oben beschrieben, ist der dicke Noctua der beste, wenn Du für die CPU die Leistung auf 105W TDP begrenzt kann man auch den Fuma 2https://www.heise.de/preisvergleich/scy ... 59379.html nehmen.
Ich würde den 3900X eh normal nicht mit 145W fahren. Der Fuma 2 baut "klein" und bleibt halbwegs leise. Der Fuma 2 wird auch besser sein wie der Mugen. Bei Races kann man auch mit dem Fuma 2 auf 145W gehen.

Ich persönlich habe nur SATA SSD's in Betrieb, denke aber nicht das eine PCie4 SSD gegenüber PCie3 viele Vorteile bringt.
Was ich aber immer mache, eine kleine SSD extra für Boinc, Crucial MX500 oder Samsung Evo mit 250GB. Keine QLC SSD's kaufen.
Projekte wie LHC schreiben sehr große Dateien auf die Platte. Und mit einem 3900X kann man viele LHC WU's gleichzeitg rechnen. Die TBW für die OS-Platte ist so gar kein Problem da das meiste auf die BoincPlatte geht. Mein 3900x aus letztem Herbst hat jetzt 31TBW auf die Boinc-Platte geschrieben.

Gehäuse: Ich würde kein Gehäuse kaufen wo hinten kein 140mm Lüfter reingeht. Von Vorteil wäre auch ein 140mm Lüfter im Deckel. Gibt es sicher auch von Fractal Mein Define R5 ist wohl schon wieder geändert worden. Zusatzlüfter Arctic Cooling ohne PWM. Bestes Preisleistungsverhältniss.

Netzteilgröße hängt von der Graka ab. Ich kaufe grundsätzlich keine Produkte von bequiet oder Corair (egal was), Man sollte aber min Goldstandard nehmen. Netzteile am besten Seasonic Focus Serie. Ein Platinum Netzteil rechnet sich nur bei 24/7 Dauercrunchen und mindestens 4 Jahen Betrieb.

Zu linux und AMD. habe nur ein Problem festgestellt wenn man 2 Grafikkarten in den Rechner baut, betraf hier Ubuntu 18.04, bin aber nicht dazu gekommen den schuldigen zu finden. Kann Bios sein oder ein anderes Problem mit der Iommu. War eine Nvidia Graka, eine AMD Graka und ein Adaptec Raid Controller drin. Viruelles Cuda habe ich nie getestet, ich boote zwischen Windows und Linux um wenn ein OS im Race einen Vorteil hat.

Ach ja Mainboard, ich habe bewusst kein X570 gekauft (mal vom Preis abgesehen), der Miniquirl für die "Southbridge" wird der nervigste im Dauerbetrieb werden. Und einen Vorteil durch PCie4 sehe ich nicht zum crunchen. Man sollte aber aufpassen das der Corespannungsregler was taugt, habe ein Gigabyte X470 zurückgeschickt weil es bei 110W package power 100° auf dem Regler hatte. Und da ich kein X570 wollte bin ich gleich zurück auf B450, bis jetzt keinen Nachteil gesehen


Grüße
csbyseti.
Bild

csbyseti
Brain-Bug
Brain-Bug
Beiträge: 512
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#14 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 19.04.2020 20:38

Jürgen hat geschrieben:
19.04.2020 19:23
compalex hat geschrieben:
19.04.2020 18:25
Lüfter Empfehlung ist extrem schwer. Gehäuse und Hardware abhängig.
....
Hier habe ich vielleicht unglücklich geschrieben.
Es geht speziell um die Lüfter auf der Grafikkarte.
Wenn ich eine mit 1660-Chipsatz nehme, haben die einen oder zwei Lüfter, ganz wenige auch drei.

Allgemein solle man vielleicht möglichst viele Lüfter verbauen, wenn dann einer ausfällt, daß dann nicht gleich "Alarmstufe Rot" ist. Wegen aufgefallener Lüfter bin ich vorgeschädigt....
ich würde in der Klasse die MSI nehmen, https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... at&hloc=de
MSI Ventilatoren sind OK und die gaming X haben normalerweise gute Kühler drunter.
Meine RTX2070 und 2080 haben auch nur 2 Ventis für die doppelte Package Power.
Die karte kostet zwar 30-40€ mehr aber die Kühlung dankt es einem.
Lüfterausfall hatte ich letztes Jahr auf meiner GTX670, die hatte aber auch schon reichlich Jahre im 24/7 Crunchbetrieb hinter sich,
Bild

Jürgen
Team-Joker
Team-Joker
Beiträge: 373
Registriert: 05.09.2001 01:00
Wohnort: Porta Westfalica
Kontaktdaten:

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#15 Ungelesener Beitrag von Jürgen » 19.04.2020 22:39

csbyseti hat geschrieben:
19.04.2020 20:19
Ach ja Mainboard, ich habe bewusst kein X570 gekauft (mal vom Preis abgesehen), der Miniquirl für die "Southbridge" wird der nervigste im Dauerbetrieb werden. Und einen Vorteil durch PCie4 sehe ich nicht zum crunchen. Man sollte aber aufpassen das der Corespannungsregler was taugt, habe ein Gigabyte X470 zurückgeschickt weil es bei 110W package power 100° auf dem Regler hatte. Und da ich kein X570 wollte bin ich gleich zurück auf B450, bis jetzt keinen Nachteil gesehen


Grüße
csbyseti.
Das auf dem Board auch ein Lüster ist, habe ich noch gar nicht gesehen ... (und dann so ein kleiner, mit denen habe ich besonders schlechte Erfahrungen). Das scheint aber bei allen Boards mit X570 zu sein, da wird der Chip wohl besonders heiß.

Für meine Fälle würde wohl auch eins mit B450 ausreichen.
zB. das (https://www.alternate.de/ASRock/B450-Pr ... ct/1471172)

Ich will nächste Woche zu meinem Händler/Schrauber und da mein Anliegen vortragen und ein Angebot einholen.
Evtl. ändern sich die Komponenten dann noch, weil der nicht alles bekommen kann oder andere Lieferanten hat.
Jürgen
-----
Bild Bild

csbyseti
Brain-Bug
Brain-Bug
Beiträge: 512
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#16 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 20.04.2020 06:55

Ich benutze für meine 3900X das Board von MSI (bin aber auch kein Freund von Asrock) https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... at&hloc=de
Ich glaube der Corespannungsregler bei MSI hat Vorteile im Design. Die Transistoren sind zwar etwas kleiner aber dafür 2 mehr. Und mehr Kühlflähe hilft immer. MOSFETs CPU 8x 46A 4C029N/​4C024N = 368A bei MSI, 6x 55A SM4337/​SM4336 =355A bei Asrock.
Die 3 Phasen beim Soc-Regler bei Asrock sind für zen2 CPu's überdimensioniert. MSI hat da die bessere Phasenaufteilung.

Wenn Du den teuren Fractal-Tower mit USB-C Schnittstelle nehmen willst brauchst Du aber ein Board mit X470 Chipsatz, weil der B450 nur einen USB 3 Header für Frontbuchsen hat.

X470 MSI https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... at&hloc=de
oder
https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... at&hloc=de

Bei MSI immer die Boards mit Max in der Endung nehmen, da ist der Bioschip doppelt so gross.
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20704
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#17 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 20.04.2020 12:40

Kurz eine Anmerkung zu aktiv gekühlten GraKa-Quirls: Sie gehen IMMER kaputt. Früher oder später. 8)
Ich betreibe seit gefühlt ewig diverse GPUs mit aktiver Kühlung im 24/7-Dauerbetrieb, dass es nur so kesselt. Bevorzugt übrigens MSI, da die für meine Zwecke oft bessere Kühlkonzepte und mehr Leistung boten. Wenn es mit irgendwas Probleme gibt, sind es die kleinen Quirls. Sie fangen irgendwann erst an zu eiern und irgendwann reissen die komplett raus und fliegen einem durch die Maschine. Mehrfach erlebt.
Die GPUs sind danach dann auch nicht sofort kaputt. Meine hatten zudem stets drei drauf, wenn dann einer wegflog, reichten die anderen noch und man bemerkte es dann im MSI Afterburner. :lol:

Das passiert aber nicht bei regulären Gaming-PCs oder bei Leuten, die zu einem DC-Race alle paar Monate mal voll durchziehen wollen mit der GPU. Also macht euch da keinen Kopp, wenn ihr da nicht im Dauerbetrieb unterwegs seid. Einfach 'ne schöne GPU reinstopfen, schön per Gehäusekühler für Durchzug sorgen mit großen Gehäusepropellern, dann gibt's auch keine Randale unter Vollast in der Kiste (und die kleineren GraKa-Quirls müssen nicht am Anschlag drehen).

Was man auch machen kann ist, sich eine passive GraKa einbauen und dann mit Kabelbindern einen großformatigen Gehäuselüfter draufbauen. Der hält dann ewig. Macht für den echten Cruncher aber wenig Sinn, da die passiv gekühlten GPUs eben nicht am Nabel der Zeit rechnen. Und für den Gelegenheitscruncher brauche ich dann auch keinen Quirl. Man kann sich dann ja anzeigen lassen, wie heiss das Schätzchen unter Vollast nach ein paar Stunden wird. Den MSI Afterburner hat man ohnehin immer mitlaufen... :roll2:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2584
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#18 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.04.2020 13:16

csbyseti hat geschrieben:
20.04.2020 06:55
Ich benutze für meine 3900X das Board von MSI (bin aber auch kein Freund von Asrock) https://www.heise.de/preisvergleich/msi ... at&hloc=de
Reicht denn die Stromversorgung bei diesem Board für den 3900 oder gar 3950x aus? Die x470er und die x570 haben durchweg noch mindestens einen 4-Pin oder gar 8-Pin Anschluß mehr. Bild
Wie sieht das denn mit den Spannungsreglern aus? Machen die das klaglos mit?
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

csbyseti
Brain-Bug
Brain-Bug
Beiträge: 512
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#19 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 20.04.2020 15:50

Kolossus hat geschrieben:
20.04.2020 13:16

Reicht denn die Stromversorgung bei diesem Board für den 3900 oder gar 3950x aus? Die x470er und die x570 haben durchweg noch mindestens einen 4-Pin oder gar 8-Pin Anschluß mehr. Bild
Wie sieht das denn mit den Spannungsreglern aus? Machen die das klaglos mit?
Mehr wie einen 8-Pin Anschluss braucht es nicht, alles andere ist als Heckspoiler anzusehen. mehr wie 150W wird man da ohne Hand-OC eh nie übertragen können. Das sind nicht mal 13A auf 4 pins.

Wenn man beim 3900X die Corespannungsreglergrenze sehen will muss man auf allen Kernen AVX Code laufen lassen, erst dann zieht er den meisten Strom ( nicht verwechseln mit Watt!!).
Das MSI hat da bei 145W eine Grenze bei der der Coresspannungsregler anfängt in der Temperatur anzusteigen.
Wohlgemerkt 145W AVX Code, wenn das normaler Code ist spielen die 145W keine Rolle.

Sinnvollerweise würde man einen Cruncher aber bei 105W begrenzen, darüber hinaus wird das Verhältniss Flops/Watt ungünstiger und zwar recht schnell.
Wenn die CPU nichts tut kann sie auch mit der Begrenzung den Maximaltakt erreichen. Man schränkt sich also nicht grundsätzlich ein.
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2584
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#20 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 20.04.2020 16:41

Vielen Dank für die für mich sehr wichtige und interessante Information. :wave:
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Jürgen
Team-Joker
Team-Joker
Beiträge: 373
Registriert: 05.09.2001 01:00
Wohnort: Porta Westfalica
Kontaktdaten:

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#21 Ungelesener Beitrag von Jürgen » 20.04.2020 21:35

Hallo,
ich war heute bei dem Hardwareladen zwecks Zusammenstellung des Rechners.
Im Wesentlichen wird es der 'Luxus-Pc', mit folgenden abweichenden Teilen
CPU-Lüfter Thermalright Macho 2
Board: AsRock X570 Phantom Gaming
GraKa: MSI Ventus XS OC

Arbeitspeicher: "auf jeden Fall was Besseres als CL22 ..."

Klären muß ich allerdings noch, ob das Board wirklich ohne Miniquirl ist (auf den Produktfotos ist da wohl einer gut versteckt unter dem Kühlkörper). Ansonsten doch ein Board mit B450.

Haben die "rausgeflogenen" Lüfter im Rechner was beschädigt?
Da die im eingebauten Zustand nach unten zeigen, könnte ich mir vorstellen, daß der einfach runter fällt und dann unten im Gehäuse liegt.
Michael H.W. Weber hat geschrieben:
20.04.2020 12:40
Den MSI Afterburner hat man ohnehin immer mitlaufen... :roll2:
Das scheint ja ein Programm zu sein. Dann bei mir nicht, da auf der Kiste Linux laufen wird.
Jürgen
-----
Bild Bild

Benutzeravatar
n3Ro
XBOX360-Installer
XBOX360-Installer
Beiträge: 79
Registriert: 01.01.2019 13:01
Wohnort: Rhein-Neckar-Delta

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#22 Ungelesener Beitrag von n3Ro » 20.04.2020 23:01

Die Asrock X570 Phantom Gaming 4/4S/X/ITX haben alle Lüfter auf dem Chipsatz. Das einzig mir bekannte passiv gekühlte X570 Board kommt von Gigabyte; ein X570 AORUS XTREME. Ob das einem 700+ € wert ist, muss jeder selber wissen.
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20704
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#23 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 21.04.2020 09:38

Jürgen hat geschrieben:
20.04.2020 21:35
Haben die "rausgeflogenen" Lüfter im Rechner was beschädigt?
Da die im eingebauten Zustand nach unten zeigen, könnte ich mir vorstellen, daß der einfach runter fällt und dann unten im Gehäuse liegt.
Nein, es wurde nichts beschädigt und in der Tat fielen die Teile dann einfach nach unten.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

csbyseti
Brain-Bug
Brain-Bug
Beiträge: 512
Registriert: 10.08.2017 17:58

Re: Beratung neuer Rechner - viele Fragen ...

#24 Ungelesener Beitrag von csbyseti » 21.04.2020 11:09

Jürgen hat geschrieben:
20.04.2020 21:35
Hallo,
ich war heute bei dem Hardwareladen zwecks Zusammenstellung des Rechners.
Im Wesentlichen wird es der 'Luxus-Pc', mit folgenden abweichenden Teilen
CPU-Lüfter Thermalright Macho 2
Board: AsRock X570 Phantom Gaming
GraKa: MSI Ventus XS OC

Arbeitspeicher: "auf jeden Fall was Besseres als CL22 ..."

Klären muß ich allerdings noch, ob das Board wirklich ohne Miniquirl ist (auf den Produktfotos ist da wohl einer gut versteckt unter dem Kühlkörper). Ansonsten doch ein Board mit B450.
............
Hast Du mein Post weiter oben gelesen? Wenn Du ein Gehäuse wie das Fractal https://www.heise.de/preisvergleich/fra ... at&hloc=de einsetzen willst
musst Du ein Board mit X470 nehmen weil die B450 nur einen USB3 Header haben. Boardvorschläge weiter oben verlinkt.

Zu dem Miniquirl wurde ja schon von anderen was gesagt.

Du hast nicht angegeben welche MSI ventus OC, ich denke aber das ist ein Fehler diese zu nehmen
Die ventus haben kleinere Kühlkörper auf den karten, das führt dazu das die Ventilatoren höher drehen müssen.
Das sind bei der 1660 Super nur ~25€ Unterschied, nimm dann die Gaming x.
Bild

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“