stabiler linux-server

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Norman
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2188
Registriert: 20.03.2003 14:34
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

stabiler linux-server

#1 Ungelesener Beitrag von Norman » 04.03.2011 23:11

welche distri ist empfehlenswert für einen stabilen aber dennoch kompfortablen serverbetrieb mit desktopnutzung ?
ich könnte da keine empfehlung ausprechen aber:

debian für server
ubuntu für desktop und server
evtl. noch opensuse für desktop

haben sich eigentlich nicht schlecht geschlagen oder ?

gibts da evtl. unter den zahlreichen distributionen noch etwaige geheimtipps ?

Benutzeravatar
mxplm
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 966
Registriert: 14.09.2009 13:56
Wohnort: Bielefeld

Re: stabiler linux-server

#2 Ungelesener Beitrag von mxplm » 05.03.2011 11:23

Norman hat geschrieben:kompfortablen serverbetrieb mit desktopnutzung
Was ist damit genau gemeint? Ein Desktoprechner, der 24/7 läuft und zusätzlich Serverdienste anbieten soll? Ein Server mit GUI?
:Wiki-Benutzerseite: (Über mich)
:fold.it: (Helfen durch Zocken)

Benutzeravatar
Norman
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2188
Registriert: 20.03.2003 14:34
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:

Re: stabiler linux-server

#3 Ungelesener Beitrag von Norman » 05.03.2011 11:54

ja sowas in der art soll das werden. zumindest habe ich das so aufgefasst ;)

hias
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 947
Registriert: 24.04.2007 14:01

Re: stabiler linux-server

#4 Ungelesener Beitrag von hias » 05.03.2011 14:44

Ich glaube für dich wäre Mint Debian interessant. Stabile Distri welche allerdings im Gegensatz zum "originalen" Debian häufiger aktualisiert wird. Zumindest hab ich das so aufgefasst. Ist außerdem ein Rolling Release, d.h. es gibt keine neuen Versionen, sondern die alte werden Schritt für Schritt geupdatet.

Torbjörn Klatt
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1333
Registriert: 23.04.2007 21:18
Wohnort: Bad Homburg, HR, D, Earth, Sol, Milkyway
Kontaktdaten:

Re: stabiler linux-server

#5 Ungelesener Beitrag von Torbjörn Klatt » 05.03.2011 17:56

Ubuntu LTS (Long Time Support, d.h. 5 Jahre lang garantierte Updates) sollte für deine Bedürfnisse auch gut funktionieren. Stabil, aktiv, regelmäßige Updates, sehr gut dokumentiert, starke und gute Community.

Bei mir am Campus laufen mittlerweile alle Server unter Ubuntu. Sämtliche Workstations, die unter meinem Fittich sind, laufen auch unter Ubuntu LTS.

Grüße,
Torbjörn
alias Bohne2k7
bevorzugte Projekte: WCG, RNA World, Yoyo
Profil (RKN-Wiki) | www: torbjoern-klatt.de | Twitter: @torbjoernklatt | Diaspora*: torbjoernk@diasp.de
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20412
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: stabiler linux-server

#6 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 05.03.2011 18:57

Von den Ubuntu LTS Versionen kann ich nur abraten. Mit denen läuft mancherlei nicht. Ich empfehle da lieber die jeweils aktuelleste Versionen mit denen ich noch nie Probleme hatte.

Michael
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

dawe
Taschenrechner
Taschenrechner
Beiträge: 11
Registriert: 15.02.2011 00:25

Re: stabiler linux-server

#7 Ungelesener Beitrag von dawe » 05.03.2011 19:10

Bin eher der Fan von Debian, je nach dem wie extrem stabil du es haben willst als "stable" oder "testing". Ist auch gerade ne neue Version stable, also auch recht aktuell! Ubuntu finde ich nicht so klasse, Mint habe ich auch von gehört aber ich denke es ist einfach ein Debian Testing.
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20412
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: stabiler linux-server

#8 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 06.03.2011 16:25

dawe hat geschrieben:Ubuntu finde ich nicht so klasse...
Das müßtest Du mir mal erklären, was daran nicht so klasse ist, nochzumal es meines Wissens eine Debian-Variante ist.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

dawe
Taschenrechner
Taschenrechner
Beiträge: 11
Registriert: 15.02.2011 00:25

Re: stabiler linux-server

#9 Ungelesener Beitrag von dawe » 06.03.2011 18:12

Michael H.W. Weber hat geschrieben:
dawe hat geschrieben:Ubuntu finde ich nicht so klasse...
Das müßtest Du mir mal erklären, was daran nicht so klasse ist, nochzumal es meines Wissens eine Debian-Variante ist.

Michael.
Eben, es basiert auf Debian. Aber ist nicht wirklich kompatibel. Die Beteiligung an der allgemeinen Linuxentwicklung ist ist auch nicht sonderlich groß.
Aber ist natürlich Geschmackssache, doch auch in Zeitschriften lese ich immer wieder, das Ubuntu an Beliebtheit verliert und Mint eine gute alternative ist. Da ich mich aber nicht weiter aus den oben genannten Gründen mit Ubuntu beschäftigt habe, kann ich dir auch nicht genau sagen was zur Zeit die User verärgert. Ich glaube, es geht um "was User wünschen" und "was Ubuntu ändert".
Bild

Benutzeravatar
nico
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2211
Registriert: 22.12.2002 13:22
Wohnort: C-Town
Kontaktdaten:

Re: stabiler linux-server

#10 Ungelesener Beitrag von nico » 06.03.2011 21:09

Wenn Du einen stabilen Server und schnell Hilfe bei Problemen im Internet finden willst , nimm Debain Stable - wird afaik neben RedHat und Suse am häufigsten auf Servern eingesetzt. Nachteil: Es könnte sein, dass nicht die aktuellsten Features von PHP/Apache/... unterstützt werden - dafür ist es wirklich stabil.
Bild

Benutzeravatar
TotoHH
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2002 08:15
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Re: stabiler linux-server

#11 Ungelesener Beitrag von TotoHH » 07.03.2011 08:52

Ich würde für mich persönlich da eher ein CentOS nehmen. Die Releases sind sehr nah an den jeweilen RHEL Versionen und auch äusserst stabil.
Und wenn aktuellere Software benötigt wird, dann würde ich Fedora vorschlagen. Da hat man dann allerdings den Nachteil, dass spätestens einmal im Jahr ein Distributions-Upgrade erforderlich ist. Das läuft, einmal angestossen, aber so ziemlich von alleine durch.
Bild

Txt.file

Re: stabiler linux-server

#12 Ungelesener Beitrag von Txt.file » 07.03.2011 20:05

Michael H.W. Weber hat geschrieben:Das müßtest Du mir mal erklären, was daran nicht so klasse ist, nochzumal es meines Wissens eine Debian-Variante ist.
Ubuntu ist als Abspaltung von Debian entstanden, aber hat mittlerweile kaum noch etwas mit Debian zu tun.
@Michael: Ich hab bisher öfters Probleme mit den Ubuntu Metapaketen bekommen, wenn ich zB bluetooth entfernen wollte, weil ich kein Bluetooth hab. Oder andere Sachen, die ich nicht wollte.

Linux Mint (Debian Edition) basiert fast vollständig auf Debian und kann wohl auch problemlos die offiziellen Debian-repos nutzen (oder nutzt sie sogar). Ist allerdings stärker auf den Desktop ausgerichtet, als reines Debian. Was zum Beispiel die Installation lizenzrechtlich geschützter Treiber betreffen soll.

Um die Entscheidung zu vereinfachen, solltest du vielleicht schreiben, was du genau vor hast und ob du bisher schon Linux-erfahrung gesammelt hast und wenn ja, mit welcher Distribution. Da du hier selber feststellen kannst, dass die Empfehlungen sehr unterschiedlich sind.

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“