Neues Projekt LHC@Home

LHC@home etc.
Nachricht
Autor
schatten1411

#181 Ungelesener Beitrag von schatten1411 » 09.02.2008 02:07

Soweit ich das aus Astro behalten habe, gabs rote Riesen und weisse Zwerge. Letztere waren wohl die, welche dann zum SL werden. Also exorbitante Masse und Dichte, dementsprechende Anziehungskraft, dass selbst das Licht bzw. die Teilchen nicht davon loskommen. Was ich aber nicht einordnen kann, ist, wie oder wo da dunkle Materie reinpasst.

Benutzeravatar
laguna
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2789
Registriert: 08.10.2003 09:36
Wohnort: Ettingshausen

#182 Ungelesener Beitrag von laguna » 09.02.2008 08:54

Dunkle Materia hat damit im Prinzip gar nichts zu tun.
Ein schwarzes Loch ist eine extreme Verdichtung baryonischer Materie auf sehr kleinem Raum. Eine Singularität, entstanden aus baryonischer (also leutender) Materie.
Was der wissenschaftliche Mainstream als Dunkle Materie bezeichnet ist
kalte nicht baryonische Materie. Topkandidat sind die WIMPs (weak interacting massive particles), bei dem man hofft, das der LHC da etwas Licht ins Dunkle bringen könnte. Sie unterliegen, der Theorie nach, nur über die Gravitation und der schwachen Wechselwirkung.

Übrigens, alles >3 Sonnenmassen wird zum schwarzen Loch.

SnakeKaplan
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 382
Registriert: 24.07.2007 11:36

#183 Ungelesener Beitrag von SnakeKaplan » 09.02.2008 15:36

laguna2 hat geschrieben: Übrigens, alles >3 Sonnenmassen wird zum schwarzen Loch.
öhm.... Sterne kleiner 2,3 facher Sonnenmasse gelten schon als "massearme" Sterne. Über 2,3 gelten sie als "massereich" also wird eine Massenansammlung > 3 Sonnenmassen wohl kaum automatisch zu einem schwaren Loch sondern eher zu einem massereichem Stern.
Der mit 114 Sonnenmassen schwerste bislang entdeckte Stern mit Kurzbezeichnung A1 befindet sich im Sternenkindergarten des Emissionsnebels NGC 3603.
http://de.wikipedia.org/wiki/Stern
Zuletzt geändert von SnakeKaplan am 09.02.2008 16:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SpeedKing
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2943
Registriert: 12.09.2003 17:14

#184 Ungelesener Beitrag von SpeedKing » 09.02.2008 16:03

SnakeKaplan hat geschrieben:öhm.... Sterne mit 2,3 facher Sonnenmasse gelten schon als "massearme" Sterne. Ab 8 Sonnenmassen gelten sie als "massereich"
Laut dem von dir verlinkten Wikipedia-Artikel gelten Sterne ab 2,3 Sonnenmassen als "massereich" - bis 8 Sonnenmassen werden sie aber am Ende ihres Lebens nur zu weißen Zwergen zusammenfallen.
SnakeKaplan hat geschrieben:also wird eine Massenansammlung > 3 Sonnenmassen wohl kaum automatisch zu einem schwaren Loch.
Die Bezeichnungen "massearm" und "massereich" orienteiren sich nicht daran, ob ein Stern zum Schwarzen Loch wird.
Wikipedia hat geschrieben:Unter welchen Umständen als Endprodukt einer Supernova ein Neutronenstern oder ein schwarzes Loch entsteht, ist noch nicht genau bekannt. Dabei dürfte neben der Masse aber auch die Rotation des Vorläufersterns und dessen Magnetfeld eine besondere Rolle spielen.
Aber was hat das jetzt mit LHC und dessen schwarzem Loch zu tun?

Benutzeravatar
Sven
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1284
Registriert: 19.01.2002 01:00

#185 Ungelesener Beitrag von Sven » 09.02.2008 16:08

Wikipedia hat geschrieben:Ein Weißer Zwerg ist ein vergleichsweise kleiner Stern und repräsentiert die letzte Entwicklungsphase eines Sterns, der unmittelbar nach Versiegen seines Kernbrennstoffs weniger als 1,44 Sonnenmassen besitzt.

Er entwickelt sich aus einem Roten Riesen, der seine äußere Hülle abgestoßen hat, so dass sein heißer Kern zurückbleibt. Bei einer Masse zwischen 1,44 und 3 Sonnenmassen entsteht stattdessen ein Neutronenstern, darüber ein Schwarzes Loch.
http://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fer_Zwerg


http://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Loch


Es gibt schlicht verschiedene Schwarze Löcher und ebenso viele verschiedene Wege dorthin.
MSI B450-A PRO MAX - Ryzen 3 3100 - 16GB - Zotac RTX 2080 Ti Twinfan - Win10 Pro
Galaxy A50
BildBildBildBild

SnakeKaplan
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 382
Registriert: 24.07.2007 11:36

#186 Ungelesener Beitrag von SnakeKaplan » 09.02.2008 16:16

SpeedKing hat geschrieben:
SnakeKaplan hat geschrieben:öhm.... Sterne mit 2,3 facher Sonnenmasse gelten schon als "massearme" Sterne. Ab 8 Sonnenmassen gelten sie als "massereich"
Laut dem von dir verlinkten Wikipedia-Artikel gelten Sterne ab 2,3 Sonnenmassen als "massereich" - bis 8 Sonnenmassen werden sie aber am Ende ihres Lebens nur zu weißen Zwergen zusammenfallen.
ok, ich korrigiers. War falsch formuliert.

Trotzdem:
Er schreibt "alles >3 Sonnenmassen wird zum SL" und dieser Satz ist schlichtweg falsch, denn "alles" umfasst nicht nur Sterne und vorallem heist es hier nicht "nach dem Ablauf seines Lebenszyklus" sondern es bringt zum Ausdruck, daß eine solche Masse > 3 Sonnenmassen sofort und automatisch zum SL wird und das stimmt einfach nicht.
SpeedKing hat geschrieben:
SnakeKaplan hat geschrieben:also wird eine Massenansammlung > 3 Sonnenmassen wohl kaum automatisch zu einem schwaren Loch.
Die Bezeichnungen "massearm" und "massereich" orienteiren sich nicht daran, ob ein Stern zum Schwarzen Loch wird.
Hab ich das irgendwo behauptet?
Ich wollte mit dem Hinweis auf massereich / -arm nur darauf hinweisen, daß 3 Sonnenmassen für einen Stern nicht besonders viel ist.

Naja im Prinzip ist das alles eh nur Wortklauberei. ;)

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20903
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

#187 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 09.02.2008 18:41

laguna2 hat geschrieben:
Michael H.W. Weber hat geschrieben:Naja, dann müßtest Du mir aber mal erklären, wie die Jungs & Mädels vom CERN darauf kommen, daß ein Schwarzes Loch am LHC überhaupt erzeugt werden könnte.
Harrt noch der Beantwortung, würde mich nämlich wirklich interessieren. :funny:
laguna2 hat geschrieben:Das das gefährlich sein soll, behaupten Andere. Mir ist kein beteiligter Wissenschaftler bekannt, der da Bedenken hätte.
Naja, man muß ja auch nicht immer beteiligt sein, um Bedenken zu haben, oder? :funny: Ich meine, wenn einer der Mitarbeiter das für Unsinn hielte, würde er sich wohl 'nen anderen Job suchen... Aber es gibt ja anscheinend doch einige Wissenschaftler, die das Unternehmen für bedenklich halten.
laguna2 hat geschrieben:Ich möchte dein kritisches Denken nicht abwerten, aber das solltest Du auch auf die Einwände derer anwenden, die da herumpolemisieren ohne etwas in der Hand zu haben.
Tja, ob er was in der Hand hat oder nicht, kann ich ja nun leider kaum beurteilen. Wenn ich Schwarzes Loch höre, dann gehört das so weit weg von mir, wie es nur geht...
laguna2 hat geschrieben:Ich möchte Herrn Rössler nicht zu nahe treten, aber der Artikel auf Golem ist echt Gold wert. Der Mann schwadroniert da seitenlang darüber wie die internationale Wissenschaftgemeinschaft doch nur aus dämlichen Schafen besteht und nur er alleine hätte den Beweis, das der LHC unser aller Ende bedeuten wird, was aber keiner hören will.
Naja, das habe ich da jetzt nicht unbedigt so herausgelesen, aber gut - was soll's.
laguna2 hat geschrieben:Ich habe schon kreativere Verschwörungstheoretiker gesehen.
Zum Beispiel meine herrliche Maya-Weltuntergang-LHC-Schwarzes-Loch-Verschwörungstheorie? :funny:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
laguna
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2789
Registriert: 08.10.2003 09:36
Wohnort: Ettingshausen

#188 Ungelesener Beitrag von laguna » 09.02.2008 19:26

Hi Michael.
Nochmal zu wie sie darauf kommen.
Die Möglichkeit, keineswegs die Gewissheit,ergibt sich aus den auftretenden Energie-/Massedichten. Ich habe die letzten Tage gelesen, irendwer zieht die Möglichkeit in Betracht es könne auch ein Wurmloch entstehen...

Das einige Wissenschaftler Bedenken haben sehe ich nirgends. Mir ist an Wissenschaftlern nur Herr Rössler bekannt. Herr Rössler hat im Übrigen Humanmedizin studiert, und beschäftigt sich derzeit miteinem von ihm selbst erfundenen Spezialgebiet der Chaostheorie, das ich mal, als Laie, in das Gebiet der Philosophie bzw. Pseudowissenschaft stecken würde...
Die beiden anderen Wissenschaftler die er im Interview erwähnte haben im Übrigen keine Bedenken das die Erde zerstört werden könnte.
In den der Herren geht es darum, dass sie zu Bedenken geben, daß niemand bislang die Hawkingstrahlung nachgewiesen hat und diese zwar in die derzeit als richtig akzeptierten Theorien passt, das dies ja aber nicht heissen muss das es sie auch wirklich gibt. (Anmerk. So sind auch Tachyonen eine mögliche Lösung der Relativitätstheorie, sind jedoch in der Natur nicht existent).
Von einer Besorgnis bezüglich der Zerstörung der Erde redet keiner von Beiden.

Bezüglich des nicht herauslesens...
Wenn er sagt, daß er als einziger Wissenschaftler den Beweis hat, das die MBH die Erde zerstören würden;
Wenn er von der durch die Industrie und Marktwirtschaft bedrohte und verbogene Wissenschaftsgemeinschaft redet die ihm nicht zuhören will, dann ziehe ich meine Schlüsse.
Ob er etwas in der Hand hat, kann ich auch nicht sagen. Er rückt seinen Beweis ja nicht raus. Vermutlich um ihn vor den korrupten Kollegen zu schützen, aber da fange ich an zu spekulieren. :roll:

Tatsache ist, wenn er Recht hat, der LHC die MBH erzeugen kann und diese nicht zerstrahlen, dann schafft das auch die kosmische Strahlung.
Es gibt aber keine schwarzen Löcher dort oben... Zumindest sind sie noch niemandem aufgefallen. Und wenn es die Milliarden über Milliarden schwarzen löcher geben sollte und sie uns nicht aufgefallen sein sollten, was soll dann eines mehr anrichten?

Und ja, Deine Verschwörungstheorie ist besser... :lol:

schatten1411

#189 Ungelesener Beitrag von schatten1411 » 10.02.2008 02:18

laguna2 hat geschrieben:Es gibt aber keine schwarzen Löcher dort oben... Zumindest sind sie noch niemandem aufgefallen.
Ich dächt, der Nachweis wär erbracht. Anhand von Lichtkrümmung eines Doppelsterns, Langzeitbeobachtung eines bestimmten Sektors. Die Meldung ist wohl 2-3 Jahre her. Kann mich aber auch täuschen.
laguna2 hat geschrieben:Und ja, Deine Verschwörungstheorie ist besser... :lol:
*voll zustimm*

Benutzeravatar
laguna
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2789
Registriert: 08.10.2003 09:36
Wohnort: Ettingshausen

#190 Ungelesener Beitrag von laguna » 10.02.2008 09:41

schatten1411 hat geschrieben:
laguna2 hat geschrieben:Es gibt aber keine schwarzen Löcher dort oben... Zumindest sind sie noch niemandem aufgefallen.
Ich dächt, der Nachweis wär erbracht. Anhand von Lichtkrümmung eines Doppelsterns, Langzeitbeobachtung eines bestimmten Sektors. Die Meldung ist wohl 2-3 Jahre her. Kann mich aber auch täuschen.
laguna2 hat geschrieben:Und ja, Deine Verschwörungstheorie ist besser... :lol:
*voll zustimm*
Ich spreche von Schwarzen Löchern mit einer Masse von zwei subatomaren Partikeln in der oberen Atmosphäre.
Das es schwarze Löcher gibt, ist unbestritten.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20903
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

#191 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 10.02.2008 12:25

laguna2 hat geschrieben:Ich habe die letzten Tage gelesen, irendwer zieht die Möglichkeit in Betracht es könne auch ein Wurmloch entstehen...
...schluck. :worry:
laguna2 hat geschrieben:Das einige Wissenschaftler Bedenken haben sehe ich nirgends. Mir ist an Wissenschaftlern nur Herr Rössler bekannt. Herr Rössler hat im Übrigen Humanmedizin studiert, und beschäftigt sich derzeit miteinem von ihm selbst erfundenen Spezialgebiet der Chaostheorie, das ich mal, als Laie, in das Gebiet der Philosophie bzw. Pseudowissenschaft stecken würde...
Naja, es gibt wohl den nach ihm benannten Rössler-Attraktor in der Chaos-Forschung. Würde ich jetzt nicht als Pseudowissenschaft abtun. Ich vermute aber, Du spielst auf seine Endophysik an. Naja, das sind alles Ideen, die nach meinem Kenntnisstand lange vor ihm da waren...
laguna2 hat geschrieben:Wenn er von der durch die Industrie und Marktwirtschaft bedrohte und verbogene Wissenschaftsgemeinschaft redet die ihm nicht zuhören will, dann ziehe ich meine Schlüsse.
Hmmm, gerade da würde ich ihm leider Recht geben müssen - wenn auch nur teilweise. :roll:
laguna2 hat geschrieben:Ob er etwas in der Hand hat, kann ich auch nicht sagen. Er rückt seinen Beweis ja nicht raus.
Gut - dann soll er ihn eben behalten und sich nicht beklagen... :funny:
laguna2 hat geschrieben:Und ja, Deine Verschwörungstheorie ist besser... :lol:
Köstlich. :D Ich vermute übrigens, daß die Maya mit dem Ende der Welt 2012 (ich glaube am 21. Dezmber?) lediglich das Ende des bestehenden und den Beginn des neuen (Wassermann-) Zeitalters meinten. Soweit ich das verstehe, gingen die Maya ja immer von einer Zerstörung des Bestehenden aus, bevor etwas Neues beginnen konnte... Kenne mich da aber auch nicht wirklich aus. :wink:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

schatten1411

#192 Ungelesener Beitrag von schatten1411 » 10.02.2008 12:28

laguna2 hat geschrieben:Ich spreche von Schwarzen Löchern mit einer Masse von zwei subatomaren Partikeln in der oberen Atmosphäre.
Das es schwarze Löcher gibt, ist unbestritten.
Sag das doch gleich - wichtiger noch, wo ist da jetzt der Unterschied? Ich bin bisher davon ausgegangen, dass SL alles in sich hinsaugen (wenn nah genug), nun haben sie schon eine Atmosphäre die auch noch unterteilt ist. Gibts da 'ne Grafik von?

Antworten

Zurück zu „Atom-/Elementarphysik“