Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

LHC@home etc.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
M. Franckenstein
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 5868
Registriert: 23.07.2001 01:00
Kontaktdaten:

Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#1 Ungelesener Beitrag von M. Franckenstein » 28.10.2009 21:22

...Bereits am Freitagnachmittag wurde nach Angaben des CERN ein erster Ionenstrahl in die Röhre eingegeben und erfolgreich durch den ALICE-Detektor bis zu Punkt 3 der Anlage geleitet. Am Freitagabend durchlief ein Protonenstrahl diesen Teil des Teilchenbeschleunigers ebenfalls erfolgreich. Bei einem weiteren Testlauf wurden am Samstagnachmittag Protonen durch die zweite Röhre geschickt. Der Strahl durchlief die Anlage bis Punkt 7 und passierte dabei den LHCb-Detektor. Nach Angaben der Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) zeigten die Test, dass die Anlage stabil läuft und damit gut auf den für November geplanten Neustart vorbereitet ist.
WEITER siehe ...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 43767.html

MrJ

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#2 Ungelesener Beitrag von MrJ » 29.10.2009 12:45

Bin gespannt wann es endlich mal wieder Arbeit in Form von DC geben wird...

respawner
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2007 19:42

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#3 Ungelesener Beitrag von respawner » 29.10.2009 19:03

MrJ hat geschrieben:Bin gespannt wann es endlich mal wieder Arbeit in Form von DC geben wird...
LHC@home hat ja nur die Teilchenbahnen simuliert und wertet nicht die Ergebnisse der Kollisionen aus. Das machen die Rechenzentren im CERN und noch weitere, also glaube ich nicht, dass es noch Pakete geben wird.
BildBild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20902
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#4 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 29.10.2009 20:29

Als der Kollider abgekackt war, gab es reichlich neue WUs. Wollen mal sehen, ob ggf. noch was nachjustiert werden muß. Meine Kiste lauert jedenfalls wie immer auf LHC WUs. Stört ja nicht weiter, falls nichts kommt. :wink:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

MrJ

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#5 Ungelesener Beitrag von MrJ » 31.10.2009 15:34

Störung aus der Zukunft
------------------------

Wird das Cern von geheimnisvollen physikalischen Kräften sabotiert? Zwei Physiker behaupten das allen Ernstes.

Das hat den gebeutelten Forschern am Cern gerade noch gefehlt. Nicht nur, dass sie sich vor dem Start ihres neuen Riesenbeschleunigers mit dem absurden Vorwurf herumschlagen mussten, der Large Hadron Collider (LHC) produziere gefährliche schwarze Löcher, die am Ende die Erde verschlingen könnten.

Nicht nur, dass der LHC dann kurz nach seinem Start einem Kurzschluss zum Opfer fiel, der mehrere supraleitende Magneten zerstörte, Tonnen von tiefgekühltem Helium freisetzte und seither die größte und teuerste Experimentiermaschine der Welt lahmlegt. Nun, wenige Wochen vor dem mit Spannung erwarteten Neustart des LHC, behaupten auch noch zwei Physiker allen Ernstes, der Riesenring werde gewissermaßen aus der Zukunft sabotiert.
Anzeige

Schuld an den LHC-Pannen ist nämlich, so die Theorie von Holger Bech Nielsen und Masao Ninomiya, das lange gesuchte Higgs-Boson. Die Entdeckung dieses Elementarteilchens, das allen anderen Materiebausteinen ihre Masse verleihen soll, ist eines der Topziele, die man mit dem neuen Beschleunigerring am europäischen Kernforschungslabor Cern in Genf endlich erreichen möchte.
Mehr zum Thema

Doch was, wenn das ? bislang nur theoretisch vorhergesagte ? Partikelchen die merkwürdige Eigenschaft hätte, sich seiner Entdeckung zu widersetzen? Könnte es nicht sein, dass der Nachweis eines einzelnen Higgs-Bosons den Naturgesetzen so zuwiderliefe, dass diese dafür sorgten, dass es gar nicht so weit kommt?

Die ärgerliche LHC-Panne wäre damit nichts anderes als eine Intervention aus der Zukunft: Schon allein die Möglichkeit einer künftigen Higgs-Entdeckung hätte nämlich Kräfte in Gang gesetzt, die in der Gegenwart ebendiese Entdeckung vereitelten ? ähnlich wie ein Zeitreisender, der in die Vergangenheit reist, um dort seinen Großvater umzubringen.

Was wie ein verrücktes Science-Fiction-Szenario klingt, ist für Nielsen und Ninomiya eine durchaus ernst gemeinte Theorie. Die beiden Physiker ? der eine vom Niels-Bohr-Institut in Kopenhagen, der andere vom Yukawa-Institut für Theoretische Physik in Kyoto ? haben auf der Physik-Website arXiv.org mehrere Arbeiten veröffentlicht, die so ungewöhnliche Titel tragen wie Test eines Effekts aus der Zukunft auf den Large Hadron Collider. Und seit die New York Times darüber groß berichtete, ist in den einschlägigen Blogs die Hölle los.

Teil 2 und Quelle

Benutzeravatar
EdmundBlackadder
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 784
Registriert: 20.02.2008 17:56
Kontaktdaten:

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#6 Ungelesener Beitrag von EdmundBlackadder » 31.10.2009 23:26

Bei gerade 50 Jahre Asterix-Comics sage ich da mal frech: "Die spinnen, Holger Bech Nielsen und Masao Ninomiya!?" :lol: Wenn uns da mal nicht bald der Himmel auf den Kopf fällt!? :D Hmm, das schwarze Loch wurde ja bereits erzeugt, im Säckel der Steuerzahler, die der/die/das/den CERN finanziert haben! :evil2: Und das angebliche Higgs-Boson habe ich schon öfter gesehen. Am Grunde meines Schnapsglases. *higgs* Von daher überrascht mich das Alles wenig. *gähn* Äh, was war noch mal die Frage? :lol:
Verschenke 2 Stück Lenovo T400 (Screen defekt) Laptops mit Dockingstation und 17" Monitor.
Ritschie hat geschrieben:Ich will ja nicht nur für Credits rechnen, sondern 'nen sinnvollen Beitrag leisten.

Dennis Kautz
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 4742
Registriert: 22.02.2003 02:12
Kontaktdaten:

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#7 Ungelesener Beitrag von Dennis Kautz » 01.11.2009 10:14

EdmundBlackadder hat geschrieben:Hmm, das schwarze Loch wurde ja bereits erzeugt, im Säckel der Steuerzahler
Der LHC hat 1,9 Mrd. EUR gekostet, ein Eurofighter Typhoon kostet 85 Mio EUR. Demnach hat der LHC soviel gekostet, wie ca. 22,35 Eurofighter. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, worauf die Welt eher verzichten könnte... 8)

hias
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 947
Registriert: 24.04.2007 14:01

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#8 Ungelesener Beitrag von hias » 01.11.2009 10:57

frost hat geschrieben:
EdmundBlackadder hat geschrieben:Hmm, das schwarze Loch wurde ja bereits erzeugt, im Säckel der Steuerzahler
Der LHC hat 1,9 Mrd. EUR gekostet, ein Eurofighter Typhoon kostet 85 Mio EUR. Demnach hat der LHC soviel gekostet, wie ca. 22,35 Eurofighter. Wenn ich jetzt darüber nachdenke, worauf die Welt eher verzichten könnte... 8)
Ach, ein Northrop B-2 Bomber kostet bei einer Stückzahl von 21 Stück inklusive Entwicklung 2,02 Mrd Dollar pro Stück. Dagegen sind Eurofighter ja nur Modellflieger.

Benutzeravatar
EdmundBlackadder
Task-Killer
Task-Killer
Beiträge: 784
Registriert: 20.02.2008 17:56
Kontaktdaten:

Re: Neustart für Teilchenbeschleuniger LHC

#9 Ungelesener Beitrag von EdmundBlackadder » 03.11.2009 18:09

Leute, Spass muss doch auch mal sein, oder?
Bayern2-IQ - Wissenschaft und Forschung-Stillstand der Supermaschine-Der Teilchenbeschleuniger rührt sich nicht-(Podcast)
Seit dem Unfall im Tunnel steht deshalb nicht nur der riesige Teilchenbeschleuniger still, sondern auch die Karrieren vieler Physiker.(!)
Ja, und es gibt auch schöne Wissenschaftlerinnen. Und singen können sie auch, naja, halbwegs, immerhin besser als ich. :angel2:
Verschenke 2 Stück Lenovo T400 (Screen defekt) Laptops mit Dockingstation und 17" Monitor.
Ritschie hat geschrieben:Ich will ja nicht nur für Credits rechnen, sondern 'nen sinnvollen Beitrag leisten.

Antworten

Zurück zu „Atom-/Elementarphysik“