Meine erste Primzahl

GIMPS, Riesel, SOB, PrimeGrid, etc.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20892
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Meine erste Primzahl

#1 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 27.07.2016 18:33

Heute habe ich meine erste Primzahl gefunden.
Es ist eine GFN-15er, die per GraKa erarbeitet wurde:

*30974216^32768+1* (245466 digits)
http://www.primegrid.com/result.php?resultid=729653679

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2778
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Primzahl

#2 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 27.07.2016 20:24

Hmmmm, und was kann man jetzt damit machen? Medizin herstellen? Cholera, Tuberkulose, Kinderlähmung bekämpfen? Virologische Erkenntnisse herausarbeiten?
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Benutzeravatar
FritzsHero
PDA-Benutzer
PDA-Benutzer
Beiträge: 37
Registriert: 01.04.2016 21:12

Re: Meine erste Primzahl

#3 Ungelesener Beitrag von FritzsHero » 27.07.2016 20:38

Nein, Primzahlen haben aber, wenn ich es richtig wiedergebe, eine bedeutende Funktion in Kryptographie und Arithmetik
http://www.welt.de/print-welt/article26 ... essel.html
mit Primfaktorzerlegung (Projekt NFS@home) hat es etwas zu tun und dadurch werden glaube ich auch solche sachen wie OGR (oder wars ECM?) bei yoyo@home gerechnet
Bild
BildBild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2778
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Primzahl

#4 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 27.07.2016 21:04

Also richtig weltbewegende Ereignisse.......
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7870
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Primzahl

#5 Ungelesener Beitrag von yoyo » 27.07.2016 21:21

Das liegt sicherlich im Auge des Betrachters und man kann andere Meinungen auch mal akzeptieren, auch wenn sie nicht der eigenen entsprechen.

Fakt ist zumindest, dass ohne Primzahlen und deren Verständniss keinerlei Verschlüsselung funktionieren würde, also kein online banking, kein online shopping, kein https, keine verschlüsselte Kommunikation, keine funkenden Autoschlüssel, keine elektronischen Türöffner, keine Kreditkarten, keine EC-Karten, ...(ich hör jetzt mal auf).

Ein weiteres tiefgreifenderes Verständniss von Primzahlen ist notwendig damit obige Dinge sicher bleiben bzw. noch sicherer werden.
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Stiwi
Number-Cruncher
Number-Cruncher
Beiträge: 891
Registriert: 20.05.2012 21:11

Re: Meine erste Primzahl

#6 Ungelesener Beitrag von Stiwi » 27.07.2016 21:54

Michael H.W. Weber hat geschrieben:Heute habe ich meine erste Primzahl gefunden.
Es ist eine GFN-15er, die per GraKa erarbeitet wurde:

*30974216^32768+1* (245466 digits)
http://www.primegrid.com/result.php?resultid=729653679

Michael.
:good:
Bild
Bild

Tim
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 901
Registriert: 05.04.2013 16:22
Wohnort: Hamburg

Re: Meine erste Primzahl

#7 Ungelesener Beitrag von Tim » 27.07.2016 21:58

Von mir auch einen herzlichen Glückwunsch.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20892
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Primzahl

#8 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 27.07.2016 22:08

Und: Es ist jetzt meine Zahl. Mwahahahahaha...

Nee, muss man nicht überbewerten, aber ich hab' mich einfach gefreut, auch mal was zu finden.

Bei den mir selbstverständlich näher stehenden naturwissenschaftlichen Projekten ist es einfach so, dass man bei den wenigsten Projekten je erfährt, was denn der "Eigenanteil" konkret ist. Da wird seitens der Projektbetreiber für meinen Geschmack einfach viel zu wenig Energie investiert, das transparent und nachvollziehbar zu gestalten.

Was ist denn los mit meinen Unmengen an Simulationsläufen für ATLAS & vLHC@home? Welche Theorien wurden mit welchen Parametern geprüft? Was kam dabei heraus?
Fragen über Fragen - bei den anderen Projekten ist es ähnlich.

Eine der wenigen rühmlichen Ausnahmen ist z.B. Einstein@home.

Auch bei RNA World speichern wir nicht, wer nun in welchem Organismus welche RNA Familie gefunden hat - ich hoffe, wir können das aber für zukünftige Analysen noch ändern...

Michael.

P.S.: Ich bin an Mathematik eigentlich nie sonderlich interessiert gewesen. Denke es hängt damit zusammen, wie man es in der Schule präsentiert bekommt. Ich erinnere mich an weitenteils trockenen Kram, der selten Interesse weckte und für den ich entsprechend wenig getan habe. Geändert hat sich das erst, als ich schon meinen Doc in der Tasche hatte und von Simon Singh "Fermats letzter Satz" gelesen hatte. Das würde ich allen Mathemuffeln mal empfehlen. Am Ende ist es so, dass Mathematik echte Wahrheiten bietet. Das findet man anderswo nirgends. Und so habe ich heute sogar Spass an Zahlentheorieprojekten...
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2778
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Primzahl

#9 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 27.07.2016 22:16

yoyo hat geschrieben:Fakt ist zumindest, dass ohne Primzahlen und deren Verständniss keinerlei Verschlüsselung funktionieren würde, also kein online banking, kein online shopping, kein https, keine verschlüsselte Kommunikation, keine funkenden Autoschlüssel, keine elektronischen Türöffner, keine Kreditkarten, keine EC-Karten, ...(ich hör jetzt mal auf).
Jo, und jeden Tag ist in den Medien darüber zu lesen, wie "Sicher" das alles ist, wenn mal wieder das Onlinebanking, die abgehörten Autofunkschlüssel, die ausgelesenen Kreditkarten und die ganzen von Dir erwähnten Dinge mühelos geknackt wurden. Tolle Sicherheit... da ändern die Primzahlen auch nichts daran, das alles beim Katz und Mausspiel bleibt. Und was nützt mir ein Verschlüsselungsprogramm, wenn parallel zu meinem Schlüssel ein weiterer generiert wird, der flugs an die ensprechenden Behörden gesendet wird.
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Tim
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 901
Registriert: 05.04.2013 16:22
Wohnort: Hamburg

Re: Meine erste Primzahl

#10 Ungelesener Beitrag von Tim » 27.07.2016 22:26

Kolossus hat geschrieben:
yoyo hat geschrieben:Fakt ist zumindest, dass ohne Primzahlen und deren Verständniss keinerlei Verschlüsselung funktionieren würde, also kein online banking, kein online shopping, kein https, keine verschlüsselte Kommunikation, keine funkenden Autoschlüssel, keine elektronischen Türöffner, keine Kreditkarten, keine EC-Karten, ...(ich hör jetzt mal auf).
Jo, und jeden Tag ist in den Medien darüber zu lesen, wie "Sicher" das alles ist, wenn mal wieder das Onlinebanking, die abgehörten Autofunkschlüssel, die ausgelesenen Kreditkarten und die ganzen von Dir erwähnten Dinge mühelos geknackt wurden. Tolle Sicherheit... da ändern die Primzahlen auch nichts daran, das alles beim Katz und Mausspiel bleibt. Und was nützt mir ein Verschlüsselungsprogramm, wenn parallel zu meinem Schlüssel ein weiterer generiert wird, der flugs an die ensprechenden Behörden gesendet wird.
Wenn jemand möchte kann er immer alles schwarz sehen. Ist jedem selbst überlassen. Es gibt, aber auch Personen die sehen noch die Grautöne. Lass ihnen doch auch ihre Meinungsfreiheit und Errungenschaften. Ich würde mir nie anmaßen, dass dich zu fragen, was dir deine Projekte bringen oder ob sie überhaupt nachweislich der Menschheit besser wäre unserem Lebensraum nutzen. (Das sind gerade alles nur Behauptungen von mir, ich kann nichts beweisen).

Freue dich doch einfach mit den Menschen, die sich auch noch über "Kleinigkeiten" freuen können. Dann haben beide Seiten etwas gewonnen.

Benutzeravatar
www.rekorn.de
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 720
Registriert: 02.06.2003 15:11
Wohnort: Berlin

Re: Meine erste Primzahl

#11 Ungelesener Beitrag von www.rekorn.de » 27.07.2016 23:49

Glückwunsch Michael :)
Michael H.W. Weber hat geschrieben: Was ist denn los mit meinen Unmengen an Simulationsläufen für ATLAS & vLHC@home? Welche Theorien wurden mit welchen Parametern geprüft? Was kam dabei heraus?
Fragen über Fragen - bei den anderen Projekten ist es ähnlich.
vielleicht könnte RKN als Verein mal ein bisschen bei den Projekten fragen und somit eine Art öffentlichen Druck ausüben, dass sich in dieser Richtung mal was bewegt... findadrug war damals wesentlich informativer...
shit happens, everyday
Bild

Benutzeravatar
Kolossus
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2778
Registriert: 26.10.2014 14:51
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Meine erste Primzahl

#12 Ungelesener Beitrag von Kolossus » 28.07.2016 10:06

Tim hat geschrieben:
Kolossus hat geschrieben:
yoyo hat geschrieben:Fakt ist zumindest, dass ohne Primzahlen und deren Verständniss keinerlei Verschlüsselung funktionieren würde, also kein online banking, kein online shopping, kein https, keine verschlüsselte Kommunikation, keine funkenden Autoschlüssel, keine elektronischen Türöffner, keine Kreditkarten, keine EC-Karten, ...(ich hör jetzt mal auf).
Jo, und jeden Tag ist in den Medien darüber zu lesen, wie "Sicher" das alles ist, wenn mal wieder das Onlinebanking, die abgehörten Autofunkschlüssel, die ausgelesenen Kreditkarten und die ganzen von Dir erwähnten Dinge mühelos geknackt wurden. Tolle Sicherheit... da ändern die Primzahlen auch nichts daran, das alles beim Katz und Mausspiel bleibt. Und was nützt mir ein Verschlüsselungsprogramm, wenn parallel zu meinem Schlüssel ein weiterer generiert wird, der flugs an die ensprechenden Behörden gesendet wird.
Wenn jemand möchte kann er immer alles schwarz sehen. Ist jedem selbst überlassen. Es gibt, aber auch Personen die sehen noch die Grautöne. Lass ihnen doch auch ihre Meinungsfreiheit und Errungenschaften. Ich würde mir nie anmaßen, dass dich zu fragen, was dir deine Projekte bringen oder ob sie überhaupt nachweislich der Menschheit besser wäre unserem Lebensraum nutzen. (Das sind gerade alles nur Behauptungen von mir, ich kann nichts beweisen).

Freue dich doch einfach mit den Menschen, die sich auch noch über "Kleinigkeiten" freuen können. Dann haben beide Seiten etwas gewonnen.
Tim, da möchte ich Dir doch widersprechen: Ich bin kein Schwarzseher und Meinungsfreiheit in das höchste Gut in unseren Zeiten.
Ich habe niemanden daran gehindert, seine Meinung zu äußern, sondern habe meine ebenfalls dazu gesagt und damit Position bezogen.
Das, was ich oben geschrieben habe und im Zitat noch einmal mit aufgeführt habe, kannst Du tagtäglich in den Medien nachsehen/lesen. Das entspricht also Tatsachen und keiner "Schwarzseherei"
Ich bin auch jemand, der sich sogar sehr über Kleinigkeiten freuen kann, aber mir fehlt einfach das Verständis darüber, in einem Zahlenbereich "jenseits von Gut und Böse" nach Zahlen zu suchen, die keinen normalsterblichen Menschen interessieren. (Entschuldigung, Michael) Da finde ich persönlich die Suche nach Biologischen oder Medizinischen Resultaten einfach bedeutend wichtiger.

Und wenn jemand da etwas findet, freut sich mein kleines Sanitäterherz riesig über diese Kleinigkeit. Die damals die bahnbrechenden Ergebnisse von Paracelsus, Robert Koch, Konrad Röntgen, um nur einige zu nennen, sind Ergebnisse solcher Arbeiten. Die unglaubliche Leistung und Motivation eines Albert Schweizer kann man nicht hoch genug bewerten und ehren, ein Mann, der sein Leben gefährdet hat um eben mit "Kleinigkeiten" den Menschen das Leben erträglicher zu machen. Behaupte von daher nie wieder, das ich keine Graustufen wahrnehme und sehe...

Eine Meinungsäußerung ist beileibe keine Anmaßung, sondern eben eine Meinungsäußerung, die sich nicht unbedingt mit der Deinen oder anderer in Einklang befinden muß. Man kann also daher getrost im Umkehrschluß sagen sein, das DU mir gern meine Meinung unterbinden möchtest, zumal Deine Ton-und Wortwahl kaum einen Zweifel daran lasen, und das wäre doch nicht im Sinne Deiner eigenen Aussage mit der Freien Meinungsäußerung, nicht wahr? Stelle also niemanden eine Falle, in die Du selbst trittst, damit wirst Du unglaubwürdig
Zuletzt geändert von Kolossus am 28.07.2016 10:43, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß Harald

Ich habe geweint, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich einen traf, der keine Füße hatte. Giacomo Leopardi

Bild

Antworten

Zurück zu „Primzahlsuche“